Benutzungsordnung

Die Benutzungsordnung der Pro Senectute Bibliothek regelt die allgemeinen Benutzungsbestimmungen, die Nutzung der Räumlichkeiten sowie die Ausleihe und Gebührenordnung.

Mit der Inanspruchnahme der Pro Senectute Bibliothek erkennen Sie diese Benutzungsordnung an.

Pro Senectute Schweiz verfügt über eine Fachbibliothek und ein Stiftungsarchiv an der Bederstrasse 33, 8002 Zürich.

Die Bibliothek ist öffentlich zugänglich und dient primär der Wissensvermittlung von Fachpersonen der Altersarbeit, Seniorinnen und Senioren sowie deren Angehörigen. Sie ist zudem erste Anlaufstelle für Recherchefragen von Pro Senectute Schweiz und den kantonalen Pro Senectute-Organisationen.

Ihr Sammelschwerpunkt ergibt sich aus der vielfältigen Wissensproduktion auf den Gebieten der Gerontologie und der Altersarbeit.

Die Bibliothek bietet Einführungen in die Bibliotheksbenutzung an.

Die Bibliothek ist dem Alexandria-Verbund (alexandria.ch) angeschlossen.

Die Schalteröffnungszeiten der Bibliothek sind vor Ort angeschlagen und im Internet publiziert.

Die Medienausleihe sowie die Ausleihe von E-Book-Readern ist für alle Nutzerinnen und Nutzer unentgeltlich.

Für die Aus- und Fernleihe wird eine Benutzerkarte des Alexandria-Verbundes benötigt. Ist bereits eine andere Bibliothekskarte vorhanden, so kann deren Benutzernummer verwendet werden. Die Einschreibung kann online über biblio.prosenectute.ch, telefonisch, per E-Mail oder am Empfang erfolgen.

Mit der Einschreibung wird die Weisung zur Benutzung der Bibliothek anerkannt.

Ihr Benutzungskonto zeigt die gegenwärtigen Ausleihen, Leihfristen und Reservationen an. Sie können Medien über Ihr Benutzungskonto bestellen, verlängern oder reservieren. Bitte richten Sie sich nach Erhalt der Benutzungskarte ein persönliches Passwort ein.

Für die Korrektheit der Daten (Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse) sind Sie selbst verantwortlich. Können Mahnungen wegen falscher EMail-Adresse nicht zugestellt werden, so müssen Sie die Mahngebühren trotzdem bezahlen.

Ausgeliehen werden können grundsätzlich alle Medien.

Die Leihfrist für alle Medien beträgt 28 Tage und wird zweimal automatisch um vier Wochen verlängert, sofern keine Reservation vorliegt. Liegt weiterhin keine Reservation vor, kann die Ausleihe telefonisch oder per E-Mail verlängert werden.Dauerausleihen werden nicht ermöglicht. Jedes Medium soll allen Bibliotheksbenutzenden innert nützlicher Frist zur Verfügung stehen.

  • Nicht termingerecht zurückgebrachte Medien werden gemahnt.
  • Zeitschriften können Sie vor Ort lesen und Scans oder Kopien von Artikeln erstellen. Diese sind nicht ausleihbar.
  • Die Leihfrist von E-Book-Readern beträgt in der Regel vier Wochen. Eine Verlängerung ist nicht möglich. Nicht termingerecht zurückgebrachte E-Book-Reader werden gemahnt.

Medien aus Bibliotheken des Alexandria-Verbunds können durch eingeschriebene Benutzende kostenlos bestellt werden. Portogebühren für das Zusenden von Medien und Gebühren für Kopienbestellungen ausserhalb des Verbundes werden weiterverrechnet. Für internationale Fernleihen oder Artikelbestellungen wird zusätzlich zu den anfallenden Kosten eine Bearbeitungsgebühr von mindestens CHF 20.- pro Medium erhoben.

Sie erhalten eine Abholungseinladung per E-Mail, wenn das gewünschte Medium für Sie in der Bibliothek bereitgestellt wird. Dieses ist ab diesem Zeitpunkt auf Ihr Konto ausgeliehen. Sie können es während den Öffnungszeiten am Bibliotheksempfang abholen.

Nach Ablauf der Leihfrist erhalten Sie per E-Mail eine kostenlose Erinnerung. Wenn Sie die zurückgerufenen Medien oder den E-Book-Reader nicht innerhalb von sieben Arbeitstagen zurückbringen oder verlängern folgt die erste Mahnung per Post. Es gelten folgende Gebührenbestimmungen:

  1. Mahnung: CHF 10.00
  2. Mahnung: CHF 20.00
  3. Mahnung: CHF 35.00

Sollten Sie das Medium auch nach der dritten Mahnung nicht retournieren, so wird dieses von der Bibliothek neu beschafft und Ihnen in Rechnung gestellt.

Die Verantwortung für die Einhaltung der Fristen liegt bei Ihnen. Nicht erhaltene Mahnungen (per Post oder E-Mail) können nicht als Begründung für verspätete Rückgaben akzeptiert werden. Wir empfehlen Ihnen Ihre Ausleihen regelmässig im Alexandria-Benutzungskonto zu prüfen und die E.Mail-Adresse aktuell zu halten.

Die Bibliothek bietet den Postversand von Medien sowie den Versand von Kopien per Post oder per E-Mail an.

Diese Dienstleistungen sind für Mitarbeitende von Pro Senectute (PSO und PSCH) im Besitz einer Pro-Senectute-E-Mail-Adresse kostenlos, für alle anderen Benutzenden kostenpflichtig:

  1. Versand per B-Post (Standard): CHF 8.- pro Postsendung.
  2. Versand per A-Post (auf Wunsch): CHF 10.- pro Postsendung.
  3. Kopienversand von Zeitschriftenartikeln per E-Mail oder Dropbox: CHF 0.50 pro eingescannter A4-Seite.

Vor Ort in der Bibliothek können Sie selber kopieren (CHF -.20 pro A4-Seite) und kostenlos scannen. Bitte beachten Sie dabei die für die Schweiz gültigen urheberrechtlichen Bestimmungen.

Sie sind für die sachgerechte Behandlung der Medien und E-Book-Reader verantwortlich. Bei der Ausleihe und der Abholung von Medien sollten sie sich daher vergewissern, dass das Medium in gutem Zustand ist, andernfalls muss das Bibliothekspersonal auf festgestellte Schäden aufmerksam gemacht werden.

Ein verschriebenes oder defektes Medium wird von der Bibliothek nicht zurückgenommen sondern neu beschafft und Ihnen in Rechnung gestellt.

Der Verlust eines Mediums muss der Bibliothek umgehend gemeldet werden. Die Benutzenden übernehmen die Wiederbeschaffungskosten.

Ausleihen und Kopien

Alle Ausleihen von Medien und das Kopieren von Artikeln unterliegen urheber- und lizenzrechtlichen Bestimmungen und dienen ausschliesslich dem persönlichen Gebrauch der Benutzenden. Jede Weitergabe an Dritte beziehungsweise jede kommerzielle Wiederverwertung ist nicht gestattet. Wir weisen Sie auf die für die Schweiz gültigen urheberrechtlichen Bestimmungen hin. Die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen ist Sache der Benutzerinnen und Benutzer.

Dies gilt auch für die in der Bibliothek ausgeliehenen E-Book-Reader.

Filmvorführungen

Bei der Bibliothek ausgeliehene Filme unterliegen den gleichen urheberrechtlichen Bestimmungen wie privat gekaufte DVDs oder CDs. Das heisst: Sie dürfen lediglich für den Privatgebrauch eingesetzt werden.
Für Vorführungen gilt die Erlaubnispflicht (Ausnahme ist die schulische Nutzung gemäss URG). Diese ist zum Einen bei den Urhebern des Werkes einzuholen (Produktionsfirmen, Verlage, Filmverleiher …). Wenn sich Musik auf einem Datenträger befindet, ist zusätzlich die Erlaubnis für die Aufführung der Musikstücke bei der SUISA einzuholen.
Auf der Webseite von Suissimage finden Sie nützliche Merkblätter für den Privatgebrauch, den schulischen Gebrauch und allgemeine Filmvorführungen.

Die Räumlichkeiten der Bibliothek sowie die Arbeitsstationen, der Drucker und Scanner sowie die Teeküche stehen allen Interessierten während der Schalteröffnungszeiten zur Verfügung.

Die Räume der Pro Senectute Bibliothek eignen sich als Einzelarbeitsplätze, für Gruppenarbeiten, Sitzungen und als Veranstaltungsraum.

Bei ausstehenden Gebühren und fälligen Medien behält sich die Bibliotheksleitung die Sperrung des Benutzenden vor.

Wer den Bibliotheksbetrieb behindert, wiederholt die Benutzungsordnung oder die Reglemente missachtet, Anordnungen nicht befolgt oder andere Personen stört, kann durch die Bibliotheksleitung ganz oder teilweise, befristet oder unbefristet von der Benutzung der Bibliothek ausgeschlossen werden.

Ausschluss oder Benutzungsbeschränkung können ebenfalls bei Diebstahl und Schädigung der Bibliotheksbestände oder der Bibliothekseinrichtung verfügt werden.

Personen, die sich nicht zum Zwecke der Benutzung im Sinne dieser Benutzungsordnung in der Bibliothek aufhalten, können weggewiesen werden.