Zeitschriften

Wir bieten Ihnen rund 120 altersrelevante Zeitschriftentitel an, die Sie in unserer Bibliothek einsehen und kopieren oder scannen können. Wichtige Artikel daraus finden Sie in unserem Katalog. Wir präsentieren Ihnen hier eine thematische Auswahl der laufenden Zeitschriften.

Momentan hat die Bibliothek an die 120 aktive Zeitschriftenabonnements (pdf). Eine thematische Auswahl mit Beschreibung davon finden Sie unten auf dieser Seite. Zusätzlich bewahren wir eine Auswahl an Zeitschriften auf, die nicht mehr erscheinen, aber für unsere Themengebiete nach wie vor relevant sind.

Aus diesen Zeitschriften stammt auch über die Hälfte unseres Bestands. Denn wir werten die laufenden Zeitschriftentitel aus und katalogisieren wichtige Artikel, die sie in unserem Bibliothkeskatalog finden können. Die Bandbreite ist riesig: Sie reicht von Artikeln mit Tipps für Pflegende Angehörige («Pflege partner – Das Magazin für Pflegende Angehörige») bis zu wissenschaftlichen Fachzeitschriften wie dem «European Journal of Ageing».

Da wir keine Zeitschriften ausleihen, können Sie die Artikel entweder bei uns in der Bibliothek selbst kopieren oder sich per Email zusenden lassen (Gebührenordnung).

Zeitschriften, die in unserer Bibliothek frei aufgestellt sind

Zeitlupe

Die Zeitlupe ist das Magazin für Menschen mit Lebenserfahrung

Zehn Mal im Jahr wartet sie mit berührenden Geschichten, interessanten Informationen und nützlichen Tipps rund ums Älterwerden auf, vermittelt Kultur und Unterhaltung.

 

50plus

Das Magazin für ein genussvolles Leben

Das Magazin 50plus ist für Menschen ab 50 mit spannenden Beiträgen zum Zeitgeschehen mit Tipps und Tricks zu Gesundheits- und Geldfragen, aussergewöhnlichen Reise- und Wanderangeboten, Kochrezepte, spannende Wettbewerbe, Porträts von berühmten Persönlichkeiten sowie kulturellen Highlights aus der Schweiz.

Brigitte wir

Das Leben umarmen, sich entspannen und dem Alter mit Freude und Gelassenheit entgegensehen: Brigitte wir ist das Magazin für lebenskluge Frauen, die interessierter und weltoffener sind als jede Generation vor ihnen. Frauen, die wissen, was sie wollen und sich trotzdem gern überraschen lassen. Die schönsten Reisen, Porträts und das Neueste aus Kultur und Gesellschaft, Gesundheit und Psychologie.

Artikel aus unserem Katalog

Générations

Génération Plus veut s'adresser à cette vaste population que l’on désigne encore par le terme de « seniors ». Ce magazine « grand public » veut à la fois divertir et informer ; il présente des commentaires de l'actualité susceptibles d'intéresser son lectorat. Il fait aussi la part belle à la promotion des produits, particulièrement dans les champs des loisirs, des voyages, du bien-être, de la santé avec quelques indications concernant des domaines de la culture. Plaisant à lire, il s'ouvre vers l'innovation ; on peut penser qu'il portera un intérêt de plus en plus marqué aux questions des relations et des solidarités entre les générations.

Artikel aus unserem Katalog

Grosseltern

Das Magazin über das Leben mit Enkelkindern

Das Magazin steht Grosseltern ab der Geburt des ersten Enkelkindes als kompetenter Begleiter und Freund zur Seite und bestärkt diese in ihrer Freude. Mit spannenden Artikeln, Trends, Erkenntnissen und Orientierungen aus Erziehungswissenschaft, Psychologie, Soziologie und Geschichte. Mit interessanten Ideen und Anregungen zur gemeinsamen Freizeitgestaltung. Mit Informationen und Ratgebern zu Spielwaren, Büchern, Multimedia, Gesundheit und Vorsorge. Mit fundiert recherchierten und optisch attraktiv umgesetzten Berichten und Reportagen widerspiegelt die Zeitschrift die Welt, in der heutige Grosseltern leben, und die Beziehung zu den beiden jüngeren Generationen.

Cover Lebenlang

Lebenlang

Lebenlang ist ein rein digitales und kostenfreies Pflege- und Lifestyle-Magazin.
Das Thema Pflege rückt immer stärker in den Fokus der Gesellschaft. Der demografische Wandel bringt nicht nur eine erhöhte Pflegebedürftigkeit mit sich, auch die Ansprüche der dritten Generation haben sich verändert – wie kann man den Bedürfnissen einer immer alternden Gesellschaft und Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen begegnen? Stakeholder aus verschiedenen Bereichen haben sich zusammengeschlossen, um mit dem Magazin Lebenlang positive Perspektiven aufzuzeigen für ältere Menschen und deren Angehörige sowie für professionell Pflegende und Auszubildende in den Pflegeberufen.

Online lesen

LebensLauf

Das christliche Magazin mit Lebenserfahrung

LebensLauf – das sind:
-bewegende Porträts und ehrliche Lebensberichte
-gehaltvolle Dossiers, die wichtige Lebens- und Glaubensfragen von   verschiedenen Seiten beleuchten
-praktische Anregungen aus dem Erfahrungsschatz der Leser
-humorvolle Familiengeschichten, knifflige Rätsel, kreative Ideen, nützliche  Tipps

SeniorIn

Das Magazin «SeniorIn» richtet sich an ein breites Publikum, das in der zweiten Hälfte des Lebens steht und diese aktiv gestaltet. Es sind erfahrene, gestandene Leserinnen und Leser. Sie führen ihr Leben autonom und verfügen selber über ihre Zeit. Sie interessieren sich für alle Bereiche des Lebens, auch für den fliessenden Übergang ins und ihr Leben im aktiven Rentenalter.
«SeniorIn» publiziert Reportagen, Berichte, Hintergrundgeschichten, Kolumnen aus den Bereichen Gesellschaft, Kultur, Reisen, Wohnen, Kulinarik, Lifestyle, Gesundheit.
«SeniorIn» thematisiert auch den Bereich der digitalen Kommunikation und die Alterspolitik. 

UND

Das Generationentandem

«UND» das Generationentandem bietet die soziale und journalistische Plattform für den Austausch von Jung und Alt.

 

 

Visit

Der Inhalt ist in drei Hauptteile gegliedert: Lebensraum, Lebensart und Lebenslust. Neben Berichten zu aktuellen gesellschaftlichen Themen verhilft Visit mit kompetenten Beiträgen und nützlichen Ratschlägen zu einem möglichst sorgenfreien Leben im höheren Alter. Visit weckt auch Verständnis und Solidarität zwischen den Generationen, zwischen Betreuten und Betreuenden und zwischen allen Gesellschaftsschichten.

 

Angehörige pflegen

Das Fachmagazin Angehörige pflegen ist speziell auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten. Die Zeitschrift berichtet über aktuelle Entwicklungen im Pflegemarkt und unterstützt Menschen, die zu Hause Familienangehörige versorgen, ihre schwierige und verantwortungsvolle Aufgabe bestmöglich zu meistern.

 

Leben mit Demenz

Das Leben mit Demenz betrifft viele: Die Erkrankten selbst, die Familie und die nächsten Angehörigen, aber auch Freunde, Nachbarinnen und Kollegen. Demenz schränkt das Alltagsleben aller Betroffenen stark ein. Damit sich die Lebensqualität der Betroffenen verbessert, informiert, berät und entlastet Alzheimer Schweiz mit dem Bulletin «Leben mit Demenz».

 

PflegePartner

Inhalte sind Leistungen der Pflegeversicherung, praktische Pflegetipps, Rechtsfragen, Hilfen zur Entlastung der Pflegenden sowie viele weitere Informationen für die Pflege zu Hause. Die Leser sind pflegende Angehörige, die einen Menschen in seinem häuslichen Umfeld betreuen.

 

Angewandte Gérontologie Appliquée

Die demografische Entwicklung verlangt neue Forschungsergebnisse und neues gerontologisches Wissen zu generieren, umzusetzen und zu testen. Die neue Fachzeitschrift «Angewandte GERONTOLOGIE Appliquée» transferiert dieses Wissen in die gerontologische Praxis und fördert multidisziplinäre Zusammenarbeit. Sie schliesst die Lücke einer Fachzeitschrift für angewandte Gerontologie im deutschsprachigen Raum und der Romandie. 

Demenz das Magazin

demenz.Das Magazin ist ein Magazin - und keine Fachzeitschrift für spezialisierte Gruppen. Das, was man Demenz nennt, ist vor allem auch ein soziales und ein gesellschaftliches Phänomen. Folglich wendet sich demenz.Das Magazin auch an alle, die mit diesem Phänomen direkt oder indirekt zu tun haben:

  • an familiär, bürgerschaftlich oder beruflich tätige Begleiter/innen von Menschen mit Demenz
  • an Personen, die politische und fachliche Verantwortung in der Kommune tragen
  • an interessierte und engagierte Bürgerinnen und Bürger
  • und schliesslich an Menschen mit Demenz selbst!

European Journal of Aging

The interdisciplinary European Journal of Ageing: Social, Behavioural and Health Perspectives (EJA) is devoted to the understanding of ageing around the world. Coverage includes original articles on the social, behavioral and population health aspects of ageing, encouraging an integrated approach among these aspects. The editors emphasize empirical research, including meta-analyses, but also consider conceptual papers, including narrative reviews, and methodological contributions. By stimulating communication between researchers and those using research findings, EJA aims to contribute to the formulation of better policies and the development of better practice in serving older adults.

Geropsych

GeroPsych is a leading international journal that provides an interdisciplinary forum for the rapidly growing field of aging research.
It publishes peer-reviewed and original research that addresses biological, psychological, behavioral, social, and cultural aspects of the aging process. GeroPsych seeks articles that combine theoretical, experimental, and applied perspectives on the diversity, heterogeneity, variability, and plasticity of the aging process and older populations. The journal is committed to research that relies on a rigorous quantitative approach, grounded innovative and validated methodology in established or emerging fields of geropsychology, gerontology, or geriatric psychiatry.

Gérontologie & société

Cette revue scientifique pluridisciplinaire propose des numéros thématiques sur la vieillesse et le vieillissement.
Outil de partage et de transfert de connaissances entre les milieux de la recherche, les professionnels et les décideurs publics, la revue s'adresse aux chercheurs, aux étudiants ainsi qu'aux professionnels et aux responsables politiques ou associatifs.

Artikel in unserem Katalog

Kulturräume

Sich kreative Räume zu erschließen, bedeutet für viele ältere Menschen und Menschen mit Behinderung einen Zugewinn an Lebensqualität. Wie diese Räume ausschauen und gestaltet werden können und was unbedingt hineingehört, ist Inhalt des kubia-Magazins. Das Magazin widmet sich zweimal im Jahr wechselnden Themen der Kulturellen Bildung im Alter und Inklusion. In Kulturräume+ finden Sie aktuelle Berichte aus der Arbeit von kubia, vertiefende Beiträge aus Wissenschaft und Praxis zu Kultureller Bildung im Alter und inklusiver Kulturarbeit sowie eine Vielzahl von weiterführenden Informationen und Tipps.

Artikel aus unserem Katalog

Medien & Altern

Als Fachzeitschrift für theoretische, empirische und pädagogische Mediengerontologie versteht sie sich als interdisziplinäre Plattform für kommunikationswissenschaftliche, literatur- und medienwissenschaftliche, erziehungswissenschaftliche, psychologische, soziologische sowie gerontologische Perspektiven auf das Themenfeld ‚Medien und Alter/n‘.

 

Parkinson

Das Magazin Parkinson bietet vielfältige Informationen rund um die Parkinsonkrankheit, zu unserem Engagement, Nachrichten aus Forschung, Therapie und Pflege sowie wertvolle Tipps für das Leben mit Parkinson.

 

 

ps:Info

In unserer Zeitschrift Psinfo erfahren Sie alles rund um die Themen Alter, Altern und Generationenbeziehungen sowie über die verschiedenen Arbeitsfelder von Pro Senectute.

 

 

 

ProAlter

Das einzigartige Fachmagazin informiert viermal Mal im Jahr mit Berichten, Reportagen, Interviews und Kommentaren zu wichtigen und aktuellen Fragen rund ums Alter und Älterwerden. Allen, die sich beruflich, ehrenamtlich oder privat mit Fragen des Älterwerdens beschäftigen, gibt ProAlter wertvolle Anregungen und Impulse für ihre Arbeit. Das Spektrum umfasst dabei alle Bereich der Altenhilfe und Seniorenarbeit, von der Pflege bis hin zur kommunalen Altenhilfeplanung und Bürgerschaftlichem Engagement.

Psychotherapie im Alter

Die Zeitschrift "Psychotherapie im Alter" richtet sich an alle Berufsgruppen, die mit Älteren psychotherapeutisch arbeiten, diese beraten und durch psychosoziale Interventionen unterstützen.
"Psychotherapie im Alter" will die genannten Berufsgruppen in freier Praxis, in Beratungsstellen, in Fachkliniken, Abteilungen und Einrichtungen der offenen Altenarbeit sowie der Pflege ansprechen.

 

 

 

Vie & vieillissement

La revue Vie et vieillissement est un outil de communication pour tous ceux qui s'intéressent aux différents enjeux liés au vieillissement. Plus spécifiquement, la revue s'adresse aux intervenants, aux professionnels, aux chercheurs, aux étudiants, et à toute personne intéressée à la discipline gérontologique dans l'exercice de ses occupations. Elle a pour but de favoriser la promotion de l'information de pointe en gérontologie et d'encourager les échanges scientifiques entre les chercheurs et les praticiens oeuvrant dans le domaine.

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Der Tatsache, dass immer mehr Menschen immer älter werden und dass unsere Gesellschaft entscheidend mitprägt, trägt die Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie schon seit vielen Jahren Rechnung, indem sie mit ihrem breiten Themenspektrum den interessierten Leser über zentrale Entwicklungen in den Alternswissenschaften informiert. Ergebnisse der gerontologischen und geriatrischen Forschung sowie daraus abgeleitete Interventionen, Behandlungsansätze und konzeptionelle Entwicklungen werden in Originalbeiträgen publiziert. Themenbezogene Hefte behandeln ausführlich und interdisziplinär relevante Fragen der Gerontologie in all ihren Facetten: biologischen, geriatrischen, psychologischen, soziologischen, pädagogischen, sozialarbeiterischen und pflegerischen.

Actualité sociale

ActualitéSociale est la revue spécialisée des travailleurs et travailleuses sociales. Publiée six fois par an, elle relève les actualités pertinentes, approfondit un point fort par édition et donne la parole à un-e professionnel-l-e du travail social. Elle s'adresse avant tout aux professionnel-l-es et aux institutions actives dans les champs du social.

Artikel in unserem Katalog

Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit

Aktuelle Fragen des Sozialrechts, der Sozialpolitik und der sozialen Arbeit werden gleichermaßen von ausgewiesenen Fachleuten aus der Wissenschaft wie von Akteuren und Akteurinnen aus Politik und aus der Praxis abgehandelt. Damit bietet die Fachzeitschrift ein Forum, um Probleme, Aufgaben und Lösungen aus unterschiedlicher Sicht kritisch zu erörtern und zukunftsweisende Konzepte zu entwickeln.

Artikel in unserem Katalog

Neue Praxis

Die neue praxis informiert als führende Fachzeitschrift für Sozialarbeit und Sozialpädagogik in Deutschland und im deutschsprachigen Ausland über Erkenntnisse und Entwicklungen in den Sozial-, Erziehungs- und Therapiewissenschaften. Die Zeitschrift veröffentlicht wissenschaftliche Beiträge und Praxisberichte aus dem gesamten Spektrum der Sozialen Arbeit. In Essays und Diskussionen entwickeln Fachleute Neuansätze zu Problemen aus dem Bereich der professionellen Praxis. In einem komprimierten Überblick werden Berichte über Forschungsprojekte, Modelle einer innovativen Praxis sowie wichtige Informationen zur Fort- und Weiterbildung gegeben.

Artikel in unserem Katalog

Schweizerische Zeitschrift für Sozialversicherung und berufliche Vorsorge

Die SZS ist die unerlässliche Fachzeitschrift für Gerichte, Behörden, Pensionskassenverantwortliche und Anwälte mit Tätigkeitsgebiet Sozialversicherungsrecht.

Artikel in unserem Katalog

 

 

Securité sociale

«Sécurité sociale» CHSS est la plate-forme journalistique de l’Office fédéral des assurances sociales (OFAS). Outre des informations factuelles et complètes sur les affaires de l’office et les activités de recherche, le site propose des articles de fond sur les assurances sociales et sur des aspects transversaux de la sécurité sociale, par exemple l’assurance-maladie, l’assurance-accidents ou le marché de l’emploi. Des experts issus de différents échelons de l’administration, des chercheurs, ainsi que des représentants des partenaires sociaux et d’organisations sans but lucratif font partie des contributeurs. Ouverte au dialogue, la CHSS s’adresse à un public de professionnels de la politique, de l’administration et de l’économie. La CHSS est publiée trimestriellement sous forme de revue.

Artikel in unserem Katalog

SozialAktuell

SozialAktuell ist die grösste Fachzeitschrift für Soziale Arbeit in der Schweiz. Sie richtet sich an Fachkräfte aus allen Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit.

Artikel in unserem Katalog

 

 

Soziale Arbeit

Die Soziale Arbeit – 1951 gegründet – ist die unabhängige Fachzeitschrift für aktuelle Entwicklungen im Bereich Sozialarbeit und Sozialpädagogik.
Mit Berichten aus der Praxis und Beiträgen aus der Grundlagenforschung schafft sie eine Plattform für den Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Theorie und Praxis. Die Soziale Arbeit gehört zu den wichtigsten Medien ihres Fachgebietes. Sie wird von Lehrenden, Studierenden und Forschenden ebenso gelesen wie von Fachleuten aus Sozialverwaltungen, Verbänden, Institutionen und Einrichtungen der Wohlfahrtspflege.

Soziale Sicherheit

Die «Soziale Sicherheit» CHSS ist die publizistische Plattform des Bundesamts für Sozialversicherungen (BSV). Neben der sachlichen und umfassenden Information über die Amtsgeschäfte und die Ressortforschung bietet sie Vertiefung auch zu versicherungs- und amtsübergreifenden Themen wie der Kranken- und Unfallversicherung, dem Arbeitsmarkt sowie der sozialen Sicherung im Allgemeinen. Zu ihren Autorinnen und Autoren zählen Verwaltungsexpertinnen und -experten aller Staatsstufen, Forschende sowie Vertreter von Sozialpartnern und Non-profit-Organisationen. Dem Dialog verpflichtet, richtet sich die CHSS an ein Fachpublikum aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft.

Artikel aus unserem Katalog

Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit

TUP ist eine der führenden Fachzeitschriften für Soziale Arbeit und Sozialpolitik.
TUP ist die Zeitschrift für

  • die Soziale Arbeit der freien und öffentlichen Wohlfahrtspflege
  • Sozialverwaltungen
  • Politiker in der Kommunal-, Landes- und Bundespolitik
  • Lehrende und Studierende der sozialen Berufe

Zeitschrift für Kindes- und Erwachsenenschutz/ Revue de la protection des mineurs et des adultes/ Rivista della protezione del minori e degli adulti

Die Zeitschrift für Kindes- und Erwachsenenschutz ZKE erscheint 6 Mal jährlich, wird von der Konferenz der Kantone für Kindes- und Erwachsenenschutz KOKES herausgegeben und ist offizielles Publikationsorgan der Vereinigung Schweizerischer Berufsbeiständinnen und Berufsbeistände SVBB. Die einzige schweizerische Fachzeitschrift für Kindes- und Erwachsenenschutz dient einer interdisziplinär abgestützten Rechtspraxis des Kindes- und Erwachsenenschutzes. Sie richtet sich an interessierte Berufsgruppen in Verwaltung, Justiz und privaten Organisationen, die mit sozialjuristischen Hilfeleistungen betraut sind, sowie an Wissenschaftskreise in den Bereichen Recht, Sozialarbeit, Psychologie und Pädagogik.

ZESO - die Zeitschrift für Sozialhilfe

Die Zeitschrift

  • berichtet über aktuelle Themen der Sozialhilfe und der Sozialpolitik und führt Interviews mit Fachpersonen aus Politik, Wissenschaft und Institutionen
  • porträtiert im Sozialbereich tätige Menschen
  • beantwortet Fragen zu den SKOS-Richtlinien und verbindet die Forschung mit der Praxis
  • weist auf Veranstaltungen und neue Publikationen im Sozialbereich hin

Aktivieren

Das Fachmagazin bietet Ihnen:

  • beste Ideen für ein abwechslungsreiches Betreuungsangebot
  • Praxistipps für die Organisation des Teams
  • Lösungen für mehr Wohlbefinden der Senioren

Artikel in unserem Katalog

Altenheim

Informationen und Arbeitshilfen mit höchstem Nutzwert sind für das Heim-Management entscheidend. 
Denn es gilt, die eigene Einrichtung auf Kurs zu halten, sie zukunftssicher zu machen.
Als Heimleiterin oder Heimleiter finden Sie hier schnell die richtigen Lösungen für Ihren Berufsalltag!
Die Marke Altenheim liefert Ihnen einzigartige, hochwertige Medien und Produkte, die Ihnen den nötigen Wissensvorsprung im Markt der stationären Pflege und Betreuung garantiert und Ihnen bei den Problemlösungen für die Managementpraxis hilft.

Artikel in unserem Katalog

Curaviva

Die Fachzeitschrift Curaviva liefert Informationen zu aktuellen Entwicklungen im Gesundheits-, Bildungs- und Sozialwesen.

Die Fachzeitschrift Curaviva greift aktuelle sozialpolitische Ereignisse auf und beleuchtet deren Hintergründe. Im Zentrum stehen Themen aus den drei Fachbereichen des Dachverbandes:

  • Institutionelle Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen
  • erwachsenen Menschen mit Behinderung
  • Menschen im Alter

Artikel in unserem Katalog

Dr. med. Mabuse

In Dr. med. Mabuse lesen Sie alle zwei Monate:

  • Kritisches zur Gesundheitspolitik
  • Neues zu den Entwicklungen in den Gesundheitsberufen
  • Streitbares zu medizinischen und pflegerischen, zu ethischen und sozialen, zu praxisbezogenen und theoretischen Themen
  • Authentisches aus Ausbildung und Berufsalltag von Ihren KollegInnen
  • Visionäres zu einem humanen und solidarischen Gesundheitssystem von morgen, für Professionelle und PatientInnen

Artikel in unserem Katalog

Häusliche Pflege

Häusliche Pflege ist die Fachzeitschrift für Leitungs- und Führungskräfte von ambulanten Pflegediensten. Sie liefert eine Fülle fundierter Management-Tipps, die Sie in Ihren Entscheidungen stärken. Mit Erfahrungen und Expertenmeinungen aus der Praxis berät Sie Häusliche Pflege in Ihrem Berufsalltag und liefert exklusive Fachinformationen, mit denen Sie beim Verkauf Ihrer Pflegeleistungen ganz vorn dabei sind. Die monatliche Beilage PDLpraxis ist ganz speziell auf Pflegedienstleiter/innen zugeschnitten.

Artikel in unserem Katalog

NovaCura

Von Profis gemacht – für Profis geschrieben: die NOVAcura ist die Fachzeitschrift der Pflege aus der Schweiz, im Dienste der behinderten, alten und hochaltrigen Menschen, ihrer Angehörigen und den professionellen Pflegenden – und das zehn Mal jährlich. Ambulant oder stationär – theoretisch oder praktisch – fachspezifisch oder allgemein: unsere Autorinnen und Autoren greifen jeden Faden auf und verknüpfen ihn in den Rubriken wie Palliative Care, Pflege zu Hause, Bildung, Dementia Care. Wo rauchen die Köpfe? Wo schlägt das Herz?

Artikel in unserem Katalog

Pflege

Pflege ist die erste unabhängige wissenschaftliche Zeitschrift für die Gesundheits- und Krankenpflege im deutschen Sprachbereich. Sie trägt zur Entwicklung der Pflegewissenschaft sowie zur Qualität der Pflege in der Praxis bei.Die Zeitschrift versteht sich als umfassendes Forum, in welchem die sich rasch entwickelnden Bereiche der Pflegeforschung, -theorie und -praxis sowie der Ausbildung, des Managements, der Ethik, Geschichte und Politik der Pflege diskutiert werden können. Zusammenfassungen von Forschungsberichten und Mitteilungen aus der internationalen Pflegeszene, Buchbesprechungen und der internationale Kongresskalender ermöglichen der Leserschaft, sich einen Überblick über das aktuelle Geschehen zu verschaffen, sich bezüglich berufsspezifischer Literatur auf dem Laufenden zu halten, um somit die Weiterbildung gezielt zu gestalten.

pflegen: Demenz

pflegen: Demenz stellt Ihnen die neuesten Konzepte und Hilfen für eine gute Pflegepraxis vor. Sie bietet Ihnen, basierend auf den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen, Anregungen aus der Praxis für die Praxis. Leicht verständlich, pointiert und gut umzusetzen!
pflegen: Demenz gibt Ihnen Sicherheit im Umgang mit Menschen mit Demenz sowie deren Angehörigen und unterstützt Ihre Zusammenarbeit im Team. 

Pflegerecht

Kompetente Autoren setzen sich zuverlässig und praxisbezogen mit aktuellen Rechtsfragen auseinander und liefern vertiefte Analysen zu pflegerechtlich und pflegewissenschaftlich relevanten Themen. Die Zeitschrift Pflegerecht - Pflegewissenschaft erleichtert die interdisziplinäre Arbeit mit der Darstellung der pflegerelevanten Rechtsgrundlagen (Gesetze und kommentierte Urteile) aus dem In- und Ausland und beantwortet konkrete Rechtsfragen des Pflegealltags.
Die Zeitschrift Pflegerecht - Pflegewissenschaft richtet sich an Anwälte, Behörden und alle Juristen, die sich professionell mit pflegerelevanten Problemen auseinandersetzen, an alle Pflegefachpersonen, Spitex-Betriebe, Pflegeheime und Behinderteneinrichtungen sowie an weitere Organisationen, die im Alltag mit pflegerechtlichen Fragen konfrontiert werden.

Cover Pflegewissenschaft

Pflegewissenschaft

Die Zeitschrift Pflegewissenschaft will einen Beitrag für Wissenschaft, Forschung und Praxis des Pflegeberufes leisten sowie Praktikern konkrete Hilfen und Anregungen geben. Pflegewissenschaft veröffentlicht Beiträge über alle Aspekte der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Disziplinen des Gesundheitswesens: Originalarbeiten, Grundsatzartikel, Forschungsberichte sowie Artikel, die eine wissenschaftliche Basis haben.         Pflegewissenschaft ist die auflagenstärkste deutschsprachige Fachzeitschrift für wissenschaftliche Fachartikel im deutschsprachigen Raum.

Artikel in unserem Katalog

Pflegezeitschrift

Zu den Kernrubriken der Pflegezeitschrift zählen: Pflegepraxis, Pflegewissenschaft, Pflegemanagement und Pflegepädagogik. Jede Ausgabe enthält hochwertige Beiträge renommierter Autoren, Projektberichte sowie Berichte aus der Pflegeforschung zur Förderung der evidenzbasierten Pflege. Zudem verfügt die Pflegezeitschrift über aktuelle Meldungen und Hintergrundberichte aus Berufs- und Gesundheitspolitik.
Die Pflegezeitschrift unterstützt den Theorie-Praxis-Transfer. Dafür bündelt sie aktuelles, praxisnahes Wissen für die Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege, für Beruf, Fort- und Weiterbildung und Studium. Spezielle Beiträge unterstützen das problembezogene Lernen und die Praxisanleitung in der Pflege.

Praxis Palliative Care

Praxis PalliativeCare stellt sich den Herausforderungen eines guten und menschenwürdigen Lebens bis zuletzt. Das Magazin ist hospizlich und palliativ orientiert und befasst sich mit den vielfältigen grundsätzlichen und konkreten Fragen um Sterben, Tod und Trauer.
Praxis PalliativeCare betrachtet die Themen und Fragen aus verschiedenen Perspektiven, leistet Orientierung und gibt Hilfestellungen für schwierige Sorgesituationen, die Helfenden und Betroffenen in gleicher Weise nützen.

palliative CH

«palliative ch» ist die Fachzeitschrift für Palliative Care in der Schweiz. Ihre Artikel sind für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter multiprofessioneller Palliative Care-Teams bestimmt.
Die Zeitschrift informiert über palliative ch und ihre Sektionen, über Institutionen und Projekte, Veranstaltungen, Weiterbildungen und Neuerscheinungen in der Schweiz und im Ausland.

 

La Revue internationale de soins palliatifs

La Revue internationale de soins palliatifs (anciennement Infokara) publie des articles de qualité visant à renforcer et développer le réseau francophone de soins palliatifs. Indépendante, sans attaches politiques ni religieuse et soucieuse d’éthique et de la valorisation du temps qui reste à vivre, la revue traite de tous les aspects de la prise en charge des personnes gravement atteintes dans leur santé.

 

Spitex Magazin

Das Spitex Magazin ist die starke Stimme der Nonprofit-Spitex. Es erscheint in gedruckter Form als Heft in drei Sprachen und in digitaler Form als Tablet-App (iOS und Android). Im Zentrum stehen die Mitarbeitenden und deren Dienstleistungen, Erfahrungen und Anliegen. Mehr als 36'000 Spitex-Mitarbeitende haben Zugang zu den Inhalten des Spitex Magazin.

Gesundheitswesen, Pflege, Medizin: Datenbank bibnet.org

Die Pro Senectute Bibliothek hat mit Schweizerischen Partnerbibliotheken aus dem Gesundheitswesen die Zeitschriften-Datenbank bibnet.org aufgebaut. Suchen Sie Titel aus den Bereichen Pflege und Medizin, sind Sie hier bestens bedient: bibnet.org.