Geronto-Newsflash

Wir präsentieren Ihnen Neuigkeiten aus der Gerontologie und werfen dabei auch einen Blick über die Landesgrenzen hinaus.

2018

Seheinbussen oder Sehprobleme im Alter sind oft mit alltäglichen Einschränkungen verbunden. Durch Nutzung von professioneller und persönlicher Unterstützung kann trotz Sehbeeinträchtigung ein selbstbestimmtes Leben im Alter geführt werden. Eine auf den ersten Blick gelegentlich übersehene persönliche Unterstützung ist die nachbarschaftliche Unterstützung. Dieser kurze Beitrag zeigt anhand von empirischen Daten auf, dass viele Personen mit einer stärkeren Sehbeeinträchtigung regelmässig Unterstützung von ihren Nachbarn bei der Alltagsbewältigung erfahren.

Weitere Informationen: https://gerontologieblog.ch

Gewalt gegen älterer Menschen ist ein sensibles Thema, das heute als Problem der öffentlichen Gesundheit anerkannt ist. Ausserhalb der betroffenen Berufskreise wird die Problematik allerdings noch wenig diskutiert. Obwohl gelegentlich Missbrauchsfälle in Pflegeeinrichtungen an die Öffentlichkeit gelangen, erfolgen die meisten Misshandlungen zu Hause und bleiben unerkannt. Da die Problematik immer stärker wahrgenommen wird und vermehrt Bedarf an ergänzenden Kenntnissen im Hinblick auf eine Weiterentwicklung der Prävention besteht, wurden in den letzten Jahren mehrere parlamentarische Vorstösse zu diesem Thema eingereicht.
Das Forschungsprojekt dient zur Vorbereitung der Antwort des Bundesrates auf das Postulat 15.3945 Glanzmann-Hunkeler «Gewalt im Alter verhindern», das einen umfassenden Bericht zum Thema Gewalt im Alter fordert.

Weitere Informationen: www.bsv.admin.ch

S. auch unser Schwerpunkt Sicherheit.

Standard oder Latein? Geht alles. Inzwischen gibt es Hunderte von Tanzkursen für Frauen und Männer mit Rollator.

Ein Interview mit Sylvia Scheerer, Rollator-Tanz-Beauftragte des Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband (ADTV).

Zum Online-Artikel

La “terapia della bambola” è stata sperimentata in Svezia e si è rivelata efficace sui pazienti. Alla residenza Ceci di Camerano (Ancona) è stata avviata, tra le prime in Italia, questa terapia non farmacologica, 28 i pazienti coinvolti (25 le donne) tra 85 e 100 anni

Per saperne di più

70 Jahre Deklaration der Menschenrechte

Das UNO-Hochkommisariat für Menschenrechte lanciert zum Jubiläum eine Webseite, die zur Stärkung der Menschenrechte aufruft und wichtige Informationen aufschaltet.

www.standup4humanrights.org

Mehr zu den Menschenrechten und zur eidgenössischen Abstimmung vom 25.11.2018 finden Sie in unserem Schwerpunkt.

Aufgrund des lebenslangen Erlebens verschiedener Formen von Unterdrückung, einschließlich Homophobie, Heterosexismus, Transphobie, Sexismus und Altersdiskriminierung, haben ältere LGBTQ-Personen weniger leichten Zugang zu Unterstützung durch Nicht-LGBTQ-Gesundheitsdienste und andere Arten von sozialen Unterstützungsprogrammen als heterosexuelle ältere Menschen, weil sie Diskriminierung und sexuelle Belästigung fürchten.

Eine internationale Petition möchte dieser Problematik Abhilfe schaffen.

Serviceroboter zur Verminderung von Einsamkeit

Ein von der EU finanziertes Forschungsprojekt befasst sich mit den schwierigen Herausforderungen von Einsamkeit, Isolation und Demenz bei älteren Menschen und überprüft, ob entsprechende Erfindungen von Servicerobotern geliefert werden können.

Zur Projekt-Webseite: www.mario-projekt.eu

Achte Altersberichtskommission der Bundesregierung nimmt Arbeit auf – Schwerpunktthema:  „Ältere Menschen und Digitalisierung.“  

Zur Medienmitteilung

Erkundigen Sie sich über Demenz-Projekte in anderen Ländern Europas im Magazin von Alzheimer Europe.
In der aktuellen Ausgaben finden Sie u.a. folgende Themen:

  • Five-country survey of carers highlights continuing delays in dementia diagnosis across countriesInvolving people with dementia in European research projects
  • Dementia Action Alliance (DAA) campaign gives seldom heard groups a voice
  • Facts and Figures

Stürze bei älteren Menschen mit geistiger Behinderung

Stürze bei älteren Erwachsenen mit geistiger Behinderung werden als ernstzunehmendes Gesundheitsproblem erkannt, das zu einer verminderten  Lebensqualität und zu vorzeitiger Unterbringung in Pflegeheimen führt. Es gibt jedoch nur wenige Studien, die dieses Problem untersucht haben, und gar keine, welche die Situation nach den Stürzen, insbesondere die Pflege und deren Qualität, genauer betrachten. Hier setzt eine australische Forschung an.

Zum Volltext (Englisch)

Promoting intergenerational care has become essential in today’s society, where the lack of interactions between different age groups fosters mistrust, suspicion and misunderstanding between generations.

Read more