Geronto-Newsflash

Wir präsentieren Ihnen Neuigkeiten aus der Gerontologie und werfen dabei auch mal einen Blick über die Landesgrenzen.

Dezember 2018

Eine neue App, die Menschen mit fortgeschrittener Demenz beim Lesen unterstützen soll, hat den kanadischen National Impact Challenge von  AGE-WELL gewonnen.

Die App verfügt derzeit über Barrierefreiheitsfunktionen wie z.B. automatisches Blättern. Die Geschichten berühren Themen, die für ältere Erwachsene von Interesse sind, und können so personalisiert werden, dass der Leser zur Hauptfigur im Buch wird.

Der Gewinn des Preises bedeutet, dass neue Funktionen wie abgestufte Lesestufen und Audiounterstützung hinzugefügt werden können.

Zur Meldung

Zur App

November 2018

Il periodo successivo alla menopausa è caratterizzato da profondi cambiamenti nel corpo e nella psiche della donna. Dal punto di vista fisico, abbiamo già sottolineato come i primi interessino anche l’aspetto sessuale: infatti molte donne iniziano a soffrire di dolore nei rapporti. Alcune donne arrivano al punto di rinunciare alla propria vita sessuale.

All'articolo online

Welche Form von Unterstützung im Bereich der Koordination und Organisation der Pflege und Betreuung gibt es bereits und was könnte noch verbessert werden, um Angehörige in diesem Bereich zu entlasten? Der Bundesrat hat das Förderprogramm « Entlastungsangebote für pflegende Angehörige » lanciert.

Die in diesem Zusammenhang in Auftrag gegebene Studie richtet sich an alle Personen, die eine nahestehende Person begleiten oder in der Vergangenheit begleitet haben, die aufgrund einer Erkrankung, eines Unfalls, einer Behinderung oder altersbedingt auf Unterstützung angewiesen ist/war. Mit Ihrer Teilnahme unterstützen Sie diese wichtige Studie, die durch breite Mitwirkung umso aussagekräftiger wird.

Die Umfrage dauert rund 10 Minuten.

Zur Umfrage

2017 nahmen knapp 350 000 Personen Spitex-Leistungen in Anspruch, davon waren 73% 65-jährig und älter. Die Spitex leistete rund 16 Millionen Pflegestunden und mehr als 6 Millionen hauswirtschaftliche und sozialbetreuerische Stunden. Im gleichen Jahr wohnten 149 000 Personen in einem Alters- und Pflegeheim, 15% davon nur für eine kurze Dauer. Dies geht aus der Statistik der Hilfe und Pflege zu Hause (Spitex) und der Statistik der sozialmedizinischen Institutionen des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor.

Weitere Informationen

So viel Sinnlichkeit war noch nie auf dem jüngsten Deutschen Seniorentag. Sexualität gehöre auch ins Altenheim, so fordert es die „Charta der Sinnlichkeit“, die dort vorgestellt und heiß diskutiert wurde. Diese Checkliste für ein lustfreundliches Altenheim wendet sich gegen die verbreitete Ansicht, Sexualität alter oder behinderter Menschen sei kein Thema, schon gar nicht in der Pflege. Tatsächlich kommt langsam Bewegung in die Alten- und Pflegeszene. Dafür steht auch ein aktuelles Forschungsprojekt zur Sexualität im Altenheim an der Frankfurt University of Applied Sciences zusammen mit Pro Familia Hessen.

Zum Online-Artikel

Oktober 2018

Meret Buser hat es sich zur Aufgabe gemacht, das bodenständige Wissen ihrer Großmutter über einen selbstversorgten Lebensstil in einer verschwindenden ländlichen Umgebung vor dem Vergessen zu bewahren. Im Frühjahr 2014 schlug Meret ihrer Großmutter vor, ihre wichtigsten Kochrezepte aufzunehmen. Während der Zusammenarbeit an einem Kochbuch entwickelten die beiden Frauen eine eigentümliche Beziehung, unabhängig von den natürlichen Familienbindungen. Ein Aspekt, der das Projekt um eine persönliche Komponente jenseits einer vereinfachten Subjektivierung bereicherte. Indem sie lange Zeit miteinander verbrachten, entwickelten die beiden Frauen ein tieferes Interesse an dem so ungleichen Leben der anderen. Dieses Projekt schließt die Lücken zwischen Stadt- und Landleben und betont den sehr alten Prozess der Wissensvermittlung von Generation zu Generation.

Zur Online-Dokumentation "Vierzäh Täg hinterem Mond".

Einsamkeit trifft viele ältere Menschen, und sie schleicht sich oft unmerklich ins Leben ein. Einsamkeit kann krank machen, und je länger sie andauert, desto schwerer kann der Weg hinaus werden. Silbernetz ist ein einzigartiges Hilfs- und Kontaktangebot für ältere Menschen in Deutschland. Mit einem dreistufigen Ansatz bahnt es vereinsamten Älteren einen Weg aus der Isolation. Es ermöglicht anonyme Kontaktaufnahme, den schrittweisen Wiederaufbau persönlicher Verbindung sowie die Vernetzung zu zahlreichen Angeboten für ältere Menschen in ihrem Umfeld und ihrer unmittelbaren Nachbarschaft.

Zur Homepage

In der Schweiz werden immer mehr Menschen immer älter - aber auch immer weniger werden im Alter von ihren Kindern betreut. Neue Technologien versprechen einzuspringen, uns länger selbstständig wohnen und gesünder altern zu lassen. Die SRF-Sendung «Puls» zeigt, was Zukunftsmusik ist und was bereits Realität.

Zur Sendung.

Der GERAS-Preis 2018 zeichnet in Deutschland tätige Initiativen aus, die in vorbildlicher Weise dafür sorgen, dass Tiere das Leben von Bewohnerinnen und Bewohnern von Pflegeeinrichtungen bereichern und zu mehr Lebensqualität und Wohlbefinden beitragen. Es sind über 70 Berwerbungen eingegangen.

Eine vom Vorstand der BAGSO eingesetzte Jury hat über die Vergabe des Preisgelds von insgesamt 5.000 Euro entschieden.

Zu den Preisträgern.

Seheinbussen oder Sehprobleme im Alter sind oft mit alltäglichen Einschränkungen verbunden. Durch Nutzung von professioneller und persönlicher Unterstützung kann trotz Sehbeeinträchtigung ein selbstbestimmtes Leben im Alter geführt werden. Eine auf den ersten Blick gelegentlich übersehene persönliche Unterstützung ist die nachbarschaftliche Unterstützung. Dieser kurze Beitrag zeigt anhand von empirischen Daten auf, dass viele Personen mit einer stärkeren Sehbeeinträchtigung regelmässig Unterstützung von ihren Nachbarn bei der Alltagsbewältigung erfahren.

Weitere Informationen: https://gerontologieblog.ch

September 2018

Gewalt gegen älterer Menschen ist ein sensibles Thema, das heute als Problem der öffentlichen Gesundheit anerkannt ist. Ausserhalb der betroffenen Berufskreise wird die Problematik allerdings noch wenig diskutiert. Obwohl gelegentlich Missbrauchsfälle in Pflegeeinrichtungen an die Öffentlichkeit gelangen, erfolgen die meisten Misshandlungen zu Hause und bleiben unerkannt. Da die Problematik immer stärker wahrgenommen wird und vermehrt Bedarf an ergänzenden Kenntnissen im Hinblick auf eine Weiterentwicklung der Prävention besteht, wurden in den letzten Jahren mehrere parlamentarische Vorstösse zu diesem Thema eingereicht.
Das Forschungsprojekt dient zur Vorbereitung der Antwort des Bundesrates auf das Postulat 15.3945 Glanzmann-Hunkeler «Gewalt im Alter verhindern», das einen umfassenden Bericht zum Thema Gewalt im Alter fordert.

Weitere Informationen: www.bsv.admin.ch

S. auch unser Schwerpunkt Sicherheit.

Standard oder Latein? Geht alles. Inzwischen gibt es Hunderte von Tanzkursen für Frauen und Männer mit Rollator.

Ein Interview mit Sylvia Scheerer, Rollator-Tanz-Beauftragte des Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband (ADTV).

Zum Online-Artikel

La “terapia della bambola” è stata sperimentata in Svezia e si è rivelata efficace sui pazienti. Alla residenza Ceci di Camerano (Ancona) è stata avviata, tra le prime in Italia, questa terapia non farmacologica, 28 i pazienti coinvolti (25 le donne) tra 85 e 100 anni

Per saperne di più

70 Jahre Deklaration der Menschenrechte

Das UNO-Hochkommisariat für Menschenrechte lanciert zum Jubiläum eine Webseite, die zur Stärkung der Menschenrechte aufruft und wichtige Informationen aufschaltet.

www.standup4humanrights.org

Mehr zu den Menschenrechten und zur eidgenössischen Abstimmung vom 25.11.2018 finden Sie in unserem Schwerpunkt.

Après avoir fait face à toutes sortes de comportements discriminatoires, comme l'homophobie, l'hétérosexisme, la transphobie, le sexisme et l'âgisme, les seniors de la communauté LGBTQ demandent moins facilement que les seniors hétérosexuels du soutien aux services de santé et à d'autres programmes d'aide sociaux qui ne s'adressent pas spécifiquement à leur communauté car ils craignent d'être une nouvelle fois confrontés à la discrimination et au manque de respect.

Une pétition internationale vise à remédier à ce problème.

 

Aufgrund des lebenslangen Erlebens verschiedener Formen von Unterdrückung, einschließlich Homophobie, Heterosexismus, Transphobie, Sexismus und Altersdiskriminierung, haben ältere LGBTQ-Personen weniger leichten Zugang zu Unterstützung durch Nicht-LGBTQ-Gesundheitsdienste und andere Arten von sozialen Unterstützungsprogrammen als heterosexuelle ältere Menschen, weil sie Diskriminierung und sexuelle Belästigung fürchten.

Eine internationale Petition möchte dieser Problematik Abhilfe schaffen.

August 2018

Robots de services pour aider les personnes seules

Un projet de recherche financé par l'Union européenne consiste à répondre aux difficiles défis de la solitude, de l'isolement et de la démence des personnes âgées par des solutions plurielles et innovantes offertes par les robots de services.

Site du projet: www.mario-projekt.eu

Serviceroboter zur Verminderung von Einsamkeit

Ein von der EU finanziertes Forschungsprojekt befasst sich mit den schwierigen Herausforderungen von Einsamkeit, Isolation und Demenz bei älteren Menschen und überprüft, ob entsprechende Erfindungen von Servicerobotern geliefert werden können.

Zur Projekt-Webseite: www.mario-projekt.eu

Achte Altersberichtskommission der Bundesregierung nimmt Arbeit auf – Schwerpunktthema:  „Ältere Menschen und Digitalisierung.“  

Zur Medienmitteilung

Découvrez les projets sur la démence d'autres pays en Europe dans le magazine Alzheimer Europe.
Les numéros actuels traitent notamment des thèmes suivants:

  • Five-country survey of carers highlights continuing delays in dementia diagnosis across countries. Involving people with dementia in European research projects
  • Dementia Action Alliance (DAA) campaign gives seldom heard groups a voice
  • Facts and Figures

Erkundigen Sie sich über Demenz-Projekte in anderen Ländern Europas im Magazin von Alzheimer Europe.
In der aktuellen Ausgaben finden Sie u.a. folgende Themen:

  • Five-country survey of carers highlights continuing delays in dementia diagnosis across countriesInvolving people with dementia in European research projects
  • Dementia Action Alliance (DAA) campaign gives seldom heard groups a voice
  • Facts and Figures

Les chutes chez les personnes âgées avec un handicap mental

On considère les chutes chez les personnes âgées avec un handicap mental comme un problème sérieux, qui peut avoir pour conséquences la diminution de la qualité de vie et l'entrée précoce en EMS. Or, il n'existe que peu d'études qui abordent ce sujet et même aucune qui s'intéresse à la situation après la chute, plus particulièrement aux soins et à la qualité des soins.

Texte intégral (en anglais)

Stürze bei älteren Menschen mit geistiger Behinderung

Stürze bei älteren Erwachsenen mit geistiger Behinderung werden als ernstzunehmendes Gesundheitsproblem erkannt, das zu einer verminderten  Lebensqualität und zu vorzeitiger Unterbringung in Pflegeheimen führt. Es gibt jedoch nur wenige Studien, die dieses Problem untersucht haben, und gar keine, welche die Situation nach den Stürzen, insbesondere die Pflege und deren Qualität, genauer betrachten. Hier setzt eine australische Forschung an.

Zum Volltext (Englisch)

April und März 2018

Promoting intergenerational care has become essential in today’s society, where the lack of interactions between different age groups fosters mistrust, suspicion and misunderstanding between generations.

Read more

Nightingale House is an intergenerational care facility set up in September 2017 in Wandsworth, London (UK), which hosts a nursery and a care home on the same site. This allows the children and the older residents to interact on a daily basis and enables the care home to integrate intergenerational exchanges into the delivery of older people’s care.

Those interactions have proven to have a very positive impact on older people’s physical and mental health, while also improving children’s empathy and communication skills.

Read more in this newspaper article