Rückblick

Verschaffen Sie sich einen Überblick über unsere bisherigen Neuigkeiten.

Geronto-Newsflash 2019

Mai 2019

Wer lesbisch, schwul, bisexuell oder transsexuell ist, fühlt sich in Pflegeheim und Krankenhaus oft fremd, wenn nicht gar stigmatisiert. Pflegewissenschaftler, Lesben und Schwule fordern jetzt spezielle Konzepte.

Zum Online-Artikel

Der Demenz-Podcast erscheint monatlich mit Informationen für alle, die sich mit Demenz befassen. Jede Sendung behandelt ein Thema und dauert etwa 30 Minuten. Der Podcast bietet ganz konkrete Unterstützung bei vielen Fragen von Angehörigen: Wie kann man sinnvoll gemeinsam die Freizeit gestalten oder wie mit der Demenz des/der Angehörigen in der Öffentlichkeit umgehen? Es gibt Tipps, wie man angemessen reagieren kann, wenn sich ein Mensch mit Demenz verändert – wenn er oder sie zum Beispiel aggressiv wird oder ängstlich, anhänglich oder misstrauisch. Thema wird aber auch immer wieder sein, wie sowohl Angehörige als auch Betroffene weiterhin ein erfülltes und glückliches Leben führen können, ohne sich aufzugeben oder auszubrennen.

Zum Podcast

Le mourir n’est pas aussi effrayant que ce que nous pensons. Spécialiste de soins palliatifs, Kathryn Mannix décrit les trajectoires de vie et l’immense dignité de ses patient·e·s dans ces moments empreints de douceur et de bienveillance.

Lisez l'article

Yasir Hussain Mir (Dokumentar-Fotograf): «This story is an intimate account of my grandmother’s struggle with her husband’s psychological illness, of her becoming a nurse for him and then growing old with his lost memory.»

Zum Foto-Essay

Rund 43 000 Personen bezogen im Jahr 2017 erstmals eine Altersrente aus der beruflichen Vorsorge (2. Säule), etwa 51 000 Personen liessen sich ein Alterskapital aus der 2. Säule auszahlen. Männer erhielten etwa doppelt so hohe Leistungen aus der 2. Säule als Frauen; Eine neu ausbezahlte Altersrente aus der beruflichen Vorsorge betrug im Jahr 2017 für Frauen 1221 Franken, für Männer 2301 Franken (Median pro Monat).

Die gesamte Medienmitteilung des BFS lesen

April 2019

In der gesundheits- und sozialpolitischen Debatte in der Schweiz hat die Betreuung im Alter nach wie vor nur geringen Stellenwert. Dabei ist sie von grosser Bedeutung für ein möglichst langes Leben zu Hause.

Was meinen Sie: Wer soll die gute Betreuung im Alter künftig sicherstellen? Reden Sie mit!

Zur Umfrage

Ein Team aus fünf initiativen Gymnasiasten aus Thun geht mit dem Projekt «Y-Work» neue Wege. Was ausgesprochen wie «why work?» – auf Deutsch «warum arbeiten?» –klingt, entpuppt sich als ehrgeiziger Arbeitseinsatz von jungen bei älteren Menschen. Für einmal steht als Entgelt nicht Bares im Vordergrund.

Zum Bericht

Nehmen Sie an der grössten internationelen Umfrage über die Einstellung der Menschen zur Demenz teil.
Die Ergebnisse werden die Grundlage für den World Alzheimer Report 2019 bilden.

Jetzt teilnehmen

Freiwillige zu gewinnen und zu koordinieren, ist nicht einfach. Diese Herausforderung löst nun die neue App «Five up». Mit den Funktionen der App und den zahllosen Netzwerkmöglichkeiten werden neue Freiwillige schneller gefunden und sind mit wenigen Klicks zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Mehr zur App

Die Internetnutzung ist allgegenwärtig, jedoch ist es in Altersinstitutionen wie einem Alterszentrum noch nicht selbstverständlich, dass es einen Internetanschluss für die Bewohnerinnen und Bewohner gibt. Der vorliegende Beitrag bespricht die Ergebnisse einer aktuellen Befragung unter Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Senioren-Universität Zürich sowie zweier Befragungsstudien bei Bewohnerinnen und Bewohnern von Altersinstitutionen.

Zum Beitrag

Le vieillissement de la population soulève des questions sociales et éthiques importantes. Un projet de médiation scientifique interroge le regard porté sur la vieillesse, afin de prévenir les discriminations liées à l’âge et la maltraitance.

Lisez l'article

Alter ohne Gewalt ist die erste und einzige nationale Anlaufstelle in der Schweiz für ältere Menschen, die von Misshandlung betroffen sind, für deren Angehörige, Drittpersonen sowie auch für Fachpersonen.

Zur Medienmitteilung (pdf)

März 2019

La Fondation carougeoise pour le logement des personnes âgées a inauguré le 22 mars 2019 son nouvel immeuble Vigne Rouge, un immeuble où les seniors cohabiteront avec l'imad et Pro Senectute.

En savoir plus

 

Projet de recherche « Se maintenir en bonne santé: mobilisation des ressources de santé par les membres de la Génération Sandwich au fil du temps ». Le point de départ de cette étude de l’Institut et Haute École de la Santé La Source est le constat préoccupant établi par les infirmières et les autres professionnels de santé au travail sur l’état de santé des employés âgés de 45 à 65 ans avec lesquels ils ont des contacts réguliers.

Lisez l'appel aux témoignages

 

Les seniors disposent désormais de belles années devant eux pour contribuer à la vie en société. Entre autodétermination, injonction et nécessité, comment envisager leur participation et leur engagement social ?

Lisez l'article

Under the auspices of the United Nations (UN), the Open-Ended Working Group on Ageing (OEWG) is reflecting on the human rights of older persons and the obligations of EU member states to protect them. This year’s 10th session will be held in April in New York. Ahead of the session, AGE has responded to questionnaires of the UN regarding four different topics.

Den Artikel lesen

Conduit par des chercheurs spécialisés en gérontologie de l’Institut et Haute Ecole de la Santé La Source (Prof. Dr. Delphine Roulet Schwab et Cécilia Bovet) et de l’Institut d’éthique biomédicale de l’Université de Bâle (PD Dr. Tenzin Wangmo et Dr. Michael Rost), ce projet national financé par le Fonds national suisse pour la recherche–FNS Agora– vise à changer le regard et les attitudes envers l’âge et le vieillissement, afin de prévenir les discriminations et la maltraitance envers les personnes âgées.

Lisez le communiqué de presse

Ein Beitrag im Gerontologie-Blog der Universität Zürich beleuchtet die Herausforderungen von chronischen Schmerzen bei Demenzkranken.

Demenz bedeutet für betroffene Menschen eine zunehmende Einschränkung in ihrer Wahrnehmung, deren Verarbeitung und in besonderem Masse auch ihrer sozialen Kommunikation. Was aber geschieht, wenn diese Personen an chronischen Schmerzen leiden? Wie empfinden sie diese? Wie äussern sich diese? Können Angehörige und Personen aus Medizin, Gerontologie und Pflege diese Schmerzsituationen entsprechend wahrnehmen, um empathisch zu reagieren?

Zum Generationen-Blog der Universität Zürich.
 

Februar 2019

Sur cinq ans, un quart des personnes de 55 ans et plus ont été victimes d’un abus financier. Cette première étude suisse de prévalence recense aussi les catégories d’abus, du vol, aux pratiques commerciales douteuses ou aux arnaques.

Lire l'article

10 Kindergartenkinder treffen auf 10 Senioren. 6 Wochen verbringen Jung und Alt zusammen. Die Zuschauer erleben, wie sich die Generationen annähern, zusammenwachsen und gemeinsame Herausforderungen meistern. Die Staffeln wurden auf dem deutschen Privatsender Vox ausgestrahlt.

Das Projekt wird auch von der bekannten Gerontologin Adelheid Kuhlmey beobachtet.

Zu den Sendungen.

En dépit de la controverse récente sur l'âge canonique de Jeanne Calment, plusieurs publications scientifiques originales apportent un nouvel éclairage sur l'augmentation constante de notre espérance de vie.

Lisez l'article

YouAreUNLTD

YouAreUNLTD ist ein neues kanadisches Publikationsgefäss mit dem Anspruch, gängige Altersbilder zu durchbrechen und neu zu definieren, was es bedeutet, älter zu werden.

In der aktuellen Ausgabe stehen soziale Beziehungen und ihre Bedeutung für ein gesundes Altern, im Vordergrund.

Zur Online-Ausgabe

Zu den Zeitschriften aus unserem Bestand (s. auch «Rund ums Älterwerden»)

Großbritanniens führende Demenzorganisation „The Alzheimer’s Society“ prognostizierte kürzlich, dass es innerhalb der nächsten zehn Jahre eine Injektion geben wird, die das Fortschreiten der Alzheimer-Krankheit stoppen kann. Eine Reihe von Durchbrüchen in der Gen-Forschung habe die Wissenschaft an einen Wendepunkt gebracht.

Zum Online-Bericht (Quelle: heilpraxisnet.de)

Die Britischen Alzheimer's Society führt auf Ihrer Webseite die neusten Entwicklungen in der medizinischen Demenz-Forschung auf.

Auch der aktuelle World Alzheimer Report berichtet über den Forschungsstand.

Pour les personnes qui prennent leur retraite dans un pays où la vie est moins chère, l’avion permet de cultiver les liens familiaux et sociaux transnationaux. Sur quels choix économiques ? Et avec quel impact écologique ?

Lisez l'article

Es ist nun wissenschaftlich bewiesen, dass der Klimawandel auf der ganzen Welt Auswirkungen hat, auf unsere wesentlichsten Ressourcen, unsere Lebensweise, unsere sozialen Beziehungen und unsere Sicherheit. Im Hinblick auf die dringenden Umweltprobleme und das Fehlen einer angemessenen politischen Reaktion, mobilisieren sich ältere Menschen auf der ganzen Welt, um den jüngeren Generationen einen lebenswerten Planeten zu sichern. Sie unterstützen verschiedene Aktionen, um das öffentliche und politische Bewusstsein und den Druck auf die Entscheidungsträger zu erhöhen.

Hier die Links zu den nationalen Bewegungen in ...

Quelle: Age-platform.eu

Januar 2019

La fin de carrière est devenue un nouvel espace de vulnérabilisation dans le parcours de vie. Pour l’instant, la loi est muette, les employeurs ambivalents et le monde politique attentiste. Des pistes d’action existent pourtant.

Lisez l'article

La metodologia di una ricerca può sembrare un argomento che interessa solo gli addetti ai lavori. Invece è cruciale. Per esempio, da molte ricerche i senior appaiono in buona salute e dediti a frenetiche attività sessuali. Poi troviamo gli stessi senior negli ambulatori medici o negli ospedali a fare esami clinici che le statistiche definiscono eccessivi. Allora ci chiediamo come sono stati raccolti questi dati: questionari, interviste telefoniche? E il sospetto è che gli intervistati abbiano dato risposte compiacenti e poco sincere. L’attendibilità di una ricerca dipende tutta dalla metodologia.

Articolo online

In der Dokumentation "Endlich alt!" begleitet ein Filmteam der ARD drei sehr unterschiedliche Senioren, die ihren Ruhestand nicht wörtlich nehmen. Sie haben keine Angst vor dem Scheitern und machen auch anderen Mut, neue Wege zu gehen.

Zum Fernseh-Beitrag

SocialBike

A Social Virtual Reality-Based Application for the Physical and Cognitive Training of the Elderly at Home

Frailty is a clinical condition affecting the elderly population which results in an increased risk of falls. Previous studies demonstrated that falls prevention programs are effective, but they suffer from low adherence, especially when subjects have to train unsupervised in their homes. To try to improve treatment adherence, virtual reality and social media have been proposed as promising strategies for the increase of users’ motivation and thus their willingness to practice. In the context of smart homes, this work presents SocialBike, a virtual reality-based application aimed at improving the clinical outcomes of older frail adults in their houses. Indeed, SocialBike is integrated in the “house of the future” framework and proposes a Dual Task training program in which the users are required to cycle on a stationary bike while recognizing target animals or objects appearing along the way. It also implements the possibility of training with other users, thus reducing the risk of social isolation. Within SocialBike, users can choose the multiplayer mode they prefer (i.e., collaborative or competitive), and are allowed to train following their own attitude. SocialBike’s validation, refinement, and business model are currently under development, and are briefly discussed as future works.

Zum Online-Artikel

Geronto-Newsflash 2018

Dezember 2018

Les modèles de colocation entre seniors foisonnent en Europe et en Suisse. Ce mode de vie fait pourtant peu d’adeptes. Pour qui et comment mettre en place une colocation choisie? Quels écueils éviter ? Quels bénéfices en espérer ?

Lisez l'article

Les chiffres démographiques sont connus. Les bascules individuelles, sociales et familiales de la société un peu moins. Et l’habitat adapté aux besoins de quatre générations encore moins. Pistes de réflexion pour les architectes.

Lisez l'article

Eine neue App, die Menschen mit fortgeschrittener Demenz beim Lesen unterstützen soll, hat den kanadischen National Impact Challenge von  AGE-WELL gewonnen.

Die App verfügt derzeit über Barrierefreiheitsfunktionen wie z.B. automatisches Blättern. Die Geschichten berühren Themen, die für ältere Erwachsene von Interesse sind, und können so personalisiert werden, dass der Leser zur Hauptfigur im Buch wird.

Der Gewinn des Preises bedeutet, dass neue Funktionen wie abgestufte Lesestufen und Audiounterstützung hinzugefügt werden können.

Zur Meldung

Zur App

November 2018

Le gerontopole de Toulouse a conçu un hôpital de jour réservé aux résidents d’EHPAD. Il s’agit d’un hôpital de jour réactif qui peut prendre les sujets en moins de 48h et éviter ainsi des hospitalisations en urgences.

Lisez l'article (en anglais)

Il periodo successivo alla menopausa è caratterizzato da profondi cambiamenti nel corpo e nella psiche della donna. Dal punto di vista fisico, abbiamo già sottolineato come i primi interessino anche l’aspetto sessuale: infatti molte donne iniziano a soffrire di dolore nei rapporti. Alcune donne arrivano al punto di rinunciare alla propria vita sessuale.

All'articolo online

Welche Form von Unterstützung im Bereich der Koordination und Organisation der Pflege und Betreuung gibt es bereits und was könnte noch verbessert werden, um Angehörige in diesem Bereich zu entlasten? Der Bundesrat hat das Förderprogramm « Entlastungsangebote für pflegende Angehörige » lanciert.

Die in diesem Zusammenhang in Auftrag gegebene Studie richtet sich an alle Personen, die eine nahestehende Person begleiten oder in der Vergangenheit begleitet haben, die aufgrund einer Erkrankung, eines Unfalls, einer Behinderung oder altersbedingt auf Unterstützung angewiesen ist/war. Mit Ihrer Teilnahme unterstützen Sie diese wichtige Studie, die durch breite Mitwirkung umso aussagekräftiger wird.

Die Umfrage dauert rund 10 Minuten.

Zur Umfrage

Text

Link auf Website: http://www.assojeunesgeriatres.fr/pages/notre-societe-savante/vocations-et-activites.html

Link auf Gazette: http://www.assojeunesgeriatres.fr/pages/pedagogie/les-anciens-numeros.html

2017 nahmen knapp 350 000 Personen Spitex-Leistungen in Anspruch, davon waren 73% 65-jährig und älter. Die Spitex leistete rund 16 Millionen Pflegestunden und mehr als 6 Millionen hauswirtschaftliche und sozialbetreuerische Stunden. Im gleichen Jahr wohnten 149 000 Personen in einem Alters- und Pflegeheim, 15% davon nur für eine kurze Dauer. Dies geht aus der Statistik der Hilfe und Pflege zu Hause (Spitex) und der Statistik der sozialmedizinischen Institutionen des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor.

Weitere Informationen

So viel Sinnlichkeit war noch nie auf dem jüngsten Deutschen Seniorentag. Sexualität gehöre auch ins Altenheim, so fordert es die „Charta der Sinnlichkeit“, die dort vorgestellt und heiß diskutiert wurde. Diese Checkliste für ein lustfreundliches Altenheim wendet sich gegen die verbreitete Ansicht, Sexualität alter oder behinderter Menschen sei kein Thema, schon gar nicht in der Pflege. Tatsächlich kommt langsam Bewegung in die Alten- und Pflegeszene. Dafür steht auch ein aktuelles Forschungsprojekt zur Sexualität im Altenheim an der Frankfurt University of Applied Sciences zusammen mit Pro Familia Hessen.

Zum Online-Artikel

Oktober 2018

Meret Buser hat es sich zur Aufgabe gemacht, das bodenständige Wissen ihrer Großmutter über einen selbstversorgten Lebensstil in einer verschwindenden ländlichen Umgebung vor dem Vergessen zu bewahren. Im Frühjahr 2014 schlug Meret ihrer Großmutter vor, ihre wichtigsten Kochrezepte aufzunehmen. Während der Zusammenarbeit an einem Kochbuch entwickelten die beiden Frauen eine eigentümliche Beziehung, unabhängig von den natürlichen Familienbindungen. Ein Aspekt, der das Projekt um eine persönliche Komponente jenseits einer vereinfachten Subjektivierung bereicherte. Indem sie lange Zeit miteinander verbrachten, entwickelten die beiden Frauen ein tieferes Interesse an dem so ungleichen Leben der anderen. Dieses Projekt schließt die Lücken zwischen Stadt- und Landleben und betont den sehr alten Prozess der Wissensvermittlung von Generation zu Generation.

Zur Online-Dokumentation "Vierzäh Täg hinterem Mond".

Einsamkeit trifft viele ältere Menschen, und sie schleicht sich oft unmerklich ins Leben ein. Einsamkeit kann krank machen, und je länger sie andauert, desto schwerer kann der Weg hinaus werden. Silbernetz ist ein einzigartiges Hilfs- und Kontaktangebot für ältere Menschen in Deutschland. Mit einem dreistufigen Ansatz bahnt es vereinsamten Älteren einen Weg aus der Isolation. Es ermöglicht anonyme Kontaktaufnahme, den schrittweisen Wiederaufbau persönlicher Verbindung sowie die Vernetzung zu zahlreichen Angeboten für ältere Menschen in ihrem Umfeld und ihrer unmittelbaren Nachbarschaft.

Zur Homepage

Entre le domicile et le home, de nouvelles solutions émergent pour les aîné·e·s. Elles offrent à la fois le confort de l’espace privé et la solidarité du groupe avec des colocataires. Présentation de deux expériences menées à Genève.

Lisez l'article

In der Schweiz werden immer mehr Menschen immer älter - aber auch immer weniger werden im Alter von ihren Kindern betreut. Neue Technologien versprechen einzuspringen, uns länger selbstständig wohnen und gesünder altern zu lassen. Die SRF-Sendung «Puls» zeigt, was Zukunftsmusik ist und was bereits Realität.

Zur Sendung.

Der GERAS-Preis 2018 zeichnet in Deutschland tätige Initiativen aus, die in vorbildlicher Weise dafür sorgen, dass Tiere das Leben von Bewohnerinnen und Bewohnern von Pflegeeinrichtungen bereichern und zu mehr Lebensqualität und Wohlbefinden beitragen. Es sind über 70 Berwerbungen eingegangen.

Eine vom Vorstand der BAGSO eingesetzte Jury hat über die Vergabe des Preisgelds von insgesamt 5.000 Euro entschieden.

Zu den Preisträgern.

Seheinbussen oder Sehprobleme im Alter sind oft mit alltäglichen Einschränkungen verbunden. Durch Nutzung von professioneller und persönlicher Unterstützung kann trotz Sehbeeinträchtigung ein selbstbestimmtes Leben im Alter geführt werden. Eine auf den ersten Blick gelegentlich übersehene persönliche Unterstützung ist die nachbarschaftliche Unterstützung. Dieser kurze Beitrag zeigt anhand von empirischen Daten auf, dass viele Personen mit einer stärkeren Sehbeeinträchtigung regelmässig Unterstützung von ihren Nachbarn bei der Alltagsbewältigung erfahren.

Weitere Informationen: https://gerontologieblog.ch

Quels sont les projets de la nouvelle génération de retraités ? Une maison intergénérationnelle ? Un appartement adapté ou protégé ? Une coopérative d’habitants ? Retourner vivre dans son village d’enfance ? Tout cela et plus encore.

Lisez l'article

September 2018

Gewalt gegen älterer Menschen ist ein sensibles Thema, das heute als Problem der öffentlichen Gesundheit anerkannt ist. Ausserhalb der betroffenen Berufskreise wird die Problematik allerdings noch wenig diskutiert. Obwohl gelegentlich Missbrauchsfälle in Pflegeeinrichtungen an die Öffentlichkeit gelangen, erfolgen die meisten Misshandlungen zu Hause und bleiben unerkannt. Da die Problematik immer stärker wahrgenommen wird und vermehrt Bedarf an ergänzenden Kenntnissen im Hinblick auf eine Weiterentwicklung der Prävention besteht, wurden in den letzten Jahren mehrere parlamentarische Vorstösse zu diesem Thema eingereicht.
Das Forschungsprojekt dient zur Vorbereitung der Antwort des Bundesrates auf das Postulat 15.3945 Glanzmann-Hunkeler «Gewalt im Alter verhindern», das einen umfassenden Bericht zum Thema Gewalt im Alter fordert.

Weitere Informationen: www.bsv.admin.ch

S. auch unser Schwerpunkt Sicherheit.

Standard oder Latein? Geht alles. Inzwischen gibt es Hunderte von Tanzkursen für Frauen und Männer mit Rollator.

Ein Interview mit Sylvia Scheerer, Rollator-Tanz-Beauftragte des Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband (ADTV).

Zum Online-Artikel

Le handicap visuel lié à l’âge s’installe de manière insidieuse. Ce handicap est souvent expliqué par le fatalisme : « Ma foi, on vieillit. » Il est pourtant possible d’adopter une attitude proactive face à cette déficience.

Lisez l'article

La “terapia della bambola” è stata sperimentata in Svezia e si è rivelata efficace sui pazienti. Alla residenza Ceci di Camerano (Ancona) è stata avviata, tra le prime in Italia, questa terapia non farmacologica, 28 i pazienti coinvolti (25 le donne) tra 85 e 100 anni

Per saperne di più

70 Jahre Deklaration der Menschenrechte

Das UNO-Hochkommisariat für Menschenrechte lanciert zum Jubiläum eine Webseite, die zur Stärkung der Menschenrechte aufruft und wichtige Informationen aufschaltet.

www.standup4humanrights.org

Mehr zu den Menschenrechten und zur eidgenössischen Abstimmung vom 25.11.2018 finden Sie in unserem Schwerpunkt.

Aufgrund des lebenslangen Erlebens verschiedener Formen von Unterdrückung, einschließlich Homophobie, Heterosexismus, Transphobie, Sexismus und Altersdiskriminierung, haben ältere LGBTQ-Personen weniger leichten Zugang zu Unterstützung durch Nicht-LGBTQ-Gesundheitsdienste und andere Arten von sozialen Unterstützungsprogrammen als heterosexuelle ältere Menschen, weil sie Diskriminierung und sexuelle Belästigung fürchten.

Eine internationale Petition möchte dieser Problematik Abhilfe schaffen.

August 2018

Un nouveau concept de logements a vu le jour dans le canton de Neuchâtel pour faire face à la transition démographique et améliorer le bien vivre ensemble. En plus de l’accessibilité architecturale, le lien social y est privilégié.

Lisez l'article

Robots de services pour aider les personnes seules

Un projet de recherche financé par l'Union européenne consiste à répondre aux difficiles défis de la solitude, de l'isolement et de la démence des personnes âgées par des solutions plurielles et innovantes offertes par les robots de services.

Site du projet: www.mario-projekt.eu

Serviceroboter zur Verminderung von Einsamkeit

Ein von der EU finanziertes Forschungsprojekt befasst sich mit den schwierigen Herausforderungen von Einsamkeit, Isolation und Demenz bei älteren Menschen und überprüft, ob entsprechende Erfindungen von Servicerobotern geliefert werden können.

Zur Projekt-Webseite: www.mario-projekt.eu

Achte Altersberichtskommission der Bundesregierung nimmt Arbeit auf – Schwerpunktthema:  „Ältere Menschen und Digitalisierung.“  

Zur Medienmitteilung

Découvrez les projets sur la démence d'autres pays en Europe dans le magazine Alzheimer Europe.
Les numéros actuels traitent notamment des thèmes suivants:

  • Five-country survey of carers highlights continuing delays in dementia diagnosis across countries. Involving people with dementia in European research projects
  • Dementia Action Alliance (DAA) campaign gives seldom heard groups a voice
  • Facts and Figures

Erkundigen Sie sich über Demenz-Projekte in anderen Ländern Europas im Magazin von Alzheimer Europe.
In der aktuellen Ausgaben finden Sie u.a. folgende Themen:

  • Five-country survey of carers highlights continuing delays in dementia diagnosis across countriesInvolving people with dementia in European research projects
  • Dementia Action Alliance (DAA) campaign gives seldom heard groups a voice
  • Facts and Figures

Les chutes chez les personnes âgées avec un handicap mental

On considère les chutes chez les personnes âgées avec un handicap mental comme un problème sérieux, qui peut avoir pour conséquences la diminution de la qualité de vie et l'entrée précoce en EMS. Or, il n'existe que peu d'études qui abordent ce sujet et même aucune qui s'intéresse à la situation après la chute, plus particulièrement aux soins et à la qualité des soins.

Texte intégral (en anglais)

Stürze bei älteren Menschen mit geistiger Behinderung

Stürze bei älteren Erwachsenen mit geistiger Behinderung werden als ernstzunehmendes Gesundheitsproblem erkannt, das zu einer verminderten  Lebensqualität und zu vorzeitiger Unterbringung in Pflegeheimen führt. Es gibt jedoch nur wenige Studien, die dieses Problem untersucht haben, und gar keine, welche die Situation nach den Stürzen, insbesondere die Pflege und deren Qualität, genauer betrachten. Hier setzt eine australische Forschung an.

Zum Volltext (Englisch)

Mai und Juni 2018

Choisir librement son lieu de vie ! C’est le désir de tout un chacun, même âgé ou en situation de handicap. Ce souhait met au défi les politiques publiques et le travail social. Le logement accompagné est-il la solution ?

Lisez l'article

Une étude exploratoire sur des seniors vaudois a montré combien ils tiennent à vivre chez eux le plus longtemps possible. Pas par habitude mais pour rester «utiles aux autres» et mener les activités sociales qui font sens pour eux.

Lisez l'article

Les bracelets «anti-errance» ont fait leur entrée dans les homes et les hôpitaux. Ils émettent un signal aux soignants si la personne dépasse la limite autorisée. Quel contrôle social ces nouvelles technologies exercent-elles ?

Lisez l'article

C’est un lieu coloré niché derrière la gare Cornavin à Genève. Grâce à des activités socioculturelles rigolotes et originales, les habitants se rencontrent dans l’espace public et se mobilisent pour préserver leur qualité de vie.

Lisez l'article

La commune de St-Martin, en Valais, a inauguré en août 2017 sa Maison des Générations. Les architectes racontent l’histoire de sa construction et les bénéfices qu’elle apporte au village et à ses habitant/e/s.

Lisez l'article

April und März 2018

Promoting intergenerational care has become essential in today’s society, where the lack of interactions between different age groups fosters mistrust, suspicion and misunderstanding between generations.

Read more

Les personnes âgées s’investissent fortement dans la prise en charge de leurs petits-enfants. Imposée tant par le devoir familial que le manque d’alternative, cette activité bénévole offre un coussin de paresse à l’action socio-politique.

Lisez l'article

La majorité urbaine et connectée, la génération du papy-boom est aussi consommatrice de biens, de services et de loisirs. Les EMS sont peu adaptés à cette clientèle en recherche de vie, de lien social et d’animation. Pistes de réflexion .

Lisez l'article

Nightingale House is an intergenerational care facility set up in September 2017 in Wandsworth, London (UK), which hosts a nursery and a care home on the same site. This allows the children and the older residents to interact on a daily basis and enables the care home to integrate intergenerational exchanges into the delivery of older people’s care.

Those interactions have proven to have a very positive impact on older people’s physical and mental health, while also improving children’s empathy and communication skills.

Read more in this newspaper article

Des sentiments conflictuels sont ressentis par les personnes âgées lorsqu’elles se trouvent obligées de recourir à l’aide à domicile. Une étude menée au Tessin donne la parole aux aînés et analyse cette transition critique du grand âge.

Lisez l'article

Januar und Februar 2018

L’isolement des personnes âgées résulte souvent d’habitats individualistes et séparatistes. Avec une politique de logements coopératifs et intergénérationnels, jeunes et moins jeunes répondraient avec ingéniosité à leurs besoins respectifs.

Lisez l'article

Bien que le suicide assisté reste en Suisse un phénomène social minoritaire, il suscite des débats passionnés réactualisant cette vieille interrogation: est-ce que la vie vaut la peine d’être vécue ? Et dans quelles circonstances ?

Lisez l'article

Les personnes âgées souhaitent majoritairement vieillir chez elles. Confrontées à des contraintes mettant en péril leur autonomie, elles se montrent fins stratèges afin de préserver leur espace de familiarité. Enquête à Genève.

Lisez l'article

Une étude menée à Genève a fait parler les aîné/e/s. De multiples liens, petits, imprévus et de hasard leur donnent l’impression d’habiter dans une zone familière et confortable. Ils expliquent ce sentiment d’appartenance à leur quartier.

Lisez l'article

La réflexion sur les soins médicaux en fin de vie soulève des questions subtiles. Marqué par une sagesse pratique acquise au lit du malade, Gian Domenico Borasio donne des pistes claires et concises pour repenser cette phase de l’existence.

Lisez l'article