Newsletter September 2019

Unser Newsletter informiert Sie regelmässig über Neuerscheinungen, Veranstaltungen und Neuigkeiten rund ums Thema Alter.

Bibliotheksveranstaltung am 13.11.2019

Age Report IV: Wohnen in den späten Lebensjahren

Wie leben ältere Menschen zu Hause, wenn sich ihre Gesundheit verschlechtert? Wie können Architektur und soziales Umfeld auf die Herausforderungen des hohen Alters reagieren? Diese und viele andere Fragen werden von einem multidisziplinären Forschungsteam analysiert und im vierten Age Report detailliert, übersichtlich und mit vielen Grafiken abgebildet.

François Höpflinger, Titularprofessor für Soziologie und Mitglied der Leitungsgruppe des Zentrums für Gerontologie an der Universität Zürich, stellt am Mittwoch, 13.11.2019 um 18 Uhr, in seinem Vortrag den Age Report IV vor.

Wir bitten um Ihre Anmeldung bis spätestens 08.11.2019.

Mehr erfahren

Aktueller Schwerpunkt

Technologie im Alter

Unsere Bibliotheksveranstaltung «Technologien für Menschen im Alter» nahmen wir zum Anlass, um aufzeigen, was es an unterstützenden Technologien, insbesondere für das Wohnen im Alter, gibt und weshalb diese aufgrund mangelnder Akzeptanz noch kaum durch Seniorinnen und Senioren genutzt werden.

In unserer Zusammenstellung aus Literaturempfehlungen und Weblinks finden Sie aktuelle Forschungsergebnisse und Hinweise auf spannende Technik-Lösungen und Projekte.

Zum Schwerpunkt

Neue Öffnungszeiten

Neue Öffnungszeiten ab 1. Oktober 2019

Ab dem 1. Oktober haben wir folgendermassen für Sie geöffnet:

Montag bis Mittwoch von 09:00 bis 16:00 Uhr.
Donnerstag von 09:00 bis 18:00 Uhr.

Wie auch bisher sind weitere Besuchszeiten auf Anfrage möglich.

Ausserhalb der Öffnungszeiten kann für die Rückgabe der Medieneinwurf benutzt werden. Die dort deponierten Medien werden am nächsten Öffnungstag zurückgebucht.

Zu den Öffnungszeiten

Bibliotheksangebot

Verzeichnis der wichtigsten altersthematischen Quellen

In unserer Linksammlung haben wir über 600 wichtige, altersthematische Webseiten und Informationsplattformen zusammengetragen, rund 80 Themenbereichen zugeordnet und kurz beschrieben. Die Sammlung dient als Recherchehilfe und wird regelmässig ausgebaut und aktualisiert.

Zur Linksammlung

Geronto-Newsflash

Meldungen aus der Alterswelt

  • Der Design Leadership Prize 2019/20 von «Design Preis Schweiz» zeichnet Wohnkonzepte aus, welche neue Bedürfnisse an das Wohnen und Leben im Alter formulieren. Dies vor allem vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, der auch neue Lebensformen entstehen lässt. Nominiert sind drei spannende Projekte aus der Schweiz.
  • Forschungsergebnisse der FHNW zeigen, dass bei der Planung und Entwicklung von Lebensräumen ältere Menschen oft als homogene und fragile Gruppe wahrgenommen werden. Zwar werden ihnen in Bezug auf das Quartier durchaus unterschiedliche Bedürfnisse und Anliegen zugesprochen, allerdings wird dieser Widerspruch zugunsten einer Planung, die sich an alle Altersgruppen richtet, aufgelöst.
  • Viele Menschen wünschen sich, im Alter daheim im gewohnten Umfeld betreut zu werden. Um Kosten zu sparen, verfolgt die öffentliche Hand seit längerem die Strategie «ambulant vor stationär». Die meisten Betreuenden werden im Ausland rekrutiert und arbeiten in der Schweiz oft unter bedenklichen Bedingungen. Was bedeutet das für deren Gesundheit?

Weitere Meldungen

Neueste Rezension

Ein Plädoyer für Privilegierte

Eine Sachbuchbesprechung von Kurt Seifert

Wir leben deutlich länger als unsere Vorgängergenerationen und es geht uns in aller Regel auch besser als ihnen. Das sind geschenkte Jahre! Die Frage ist, was wir damit anfangen sollen. Ludwig Hasler hat ein paar Ideen. Wie nützlich sind sie?

Zur Rezension 

Demenzkampagne #vollpersönlich

Stricken gegen das Vergessen

In der Schweiz leben rund 155'000 Menschen mit Demenz – im Alltag oftmals unsichtbar. Letztes Jahr haben haben unzählige Freiwillige mit über 60'000 gestrickten Becherhaltern dazu beigetragen, dass das Thema Demenz und ihre Folgen im Alltag breite Aufmerksamkeit erhielt.

Stricken auch Sie dieses Jahr mit? Holen Sie Ihre Stricknadeln und Wolle hervor und lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Die Becherhalter werden am 22. Januar 2020 beim Kauf eines Kaffees zum Mitnehmen schweizweit kostenlos abgegeben.

Ob Bäckerei, Café, Kiosk oder Tankstelle – jede Verkaufsstelle, die Kaffee zum Mitnehmen verkauft, kann an der Kampagne teilnehmen und sich auf unserer Webseite anmelden. Alle Verkaufsstellen werden zeitnah hier aufgeschaltet.

Alle Informationen zur Kampagne sowie die Strickanleitung finden Sie auf www.memo-info.ch.

Interessante Studie

Musik ist mein Leben

Vier Video-Portraits zum Musiklernen im Seniorenalter

Das Interesse am Musiklernen und Musizieren stösst bei älteren Menschen vermehrt auf Interesse. Welches sind die Beweggründe dazu? Und welche Lernformen finden Anklang? Diesen Fragen geht ein Forschungsprojekt der Hochschule Luzern – Musik nach.

Durch Musik entstehen neue Freundschaften, wird das Leben mit Sinn erfüllt und das Wohlbefinden gesteigert. In vier Filmportraits, die mit deutschen oder französischen Untertiteln verfügbar sind, äussern sich Seniorinnen und Senioren über ihr gemeinsames Musizieren und dessen Bedeutung im Alltag.

Porträtiert wurden die Volksmusikgruppe Sarnen, Kaleidoskop - proMusicante Rapperswil, Fokus Demenz und Silverhorns und Greenhorns.

Veranstaltungshinweise

Nicht verpassen

Cover von Weiterleben, weitergehen, weiterlieben

Medientipp

Weiterleben, weitergehen, weiterlieben

Frauen leben durchschnittlich fünf Jahre länger als Männer. Sie lieben meist ältere Partner und riskieren so, nach Jahren der Zweisamkeit zur Witwe zu werden. Gemessen an der Vielzahl von Witwen in unserer Gesellschaft ist es erstaunlich still um diese alleinstehenden Frauen. Wie hat sich dieser Zivilstand in den letzten 100 Jahren gewandelt? Was muss bedacht sein, dass die Verwitwung nicht zur Armutsfalle wird? Und warum verhilft dieser biografische Bruch oft zu Eigensinn und ungeahnter Autonomie?
Cornelia Kazis, langjährige Fachredaktorin für Gesellschaftsfragen bei Radio SRF, führte sechs Interviews mit ausgewiesenen Expertinnen, die Licht ins Schattenthema bringen.

Gönnermitgliedschaft

Wie können Sie uns unterstützen?

Als Gönner- oder Kollektivmitglied stellen Sie sicher, dass wir unsere aktuellen Services weiterhin anbieten und neue Angebote entwickeln können. Im Gegenzug profitieren Sie von Vergünstigungen bei kostenpflichtigen Dienstleistungen (Rechercheaufträge, Raummiete) und sind an den jährlichen Gönner-Event eingeladen.

Rückblick

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Melden Sie sich für den Bibliotheksnewsletter an.

Zur Anmeldung