Medientipps

Mitarbeitende der Bibliothek und Fachleute aus der Altersarbeit präsentieren Ihnen regelmässig Medien aus unserem Bestand.

Aktuelle Medientipps

Musik ist mein Leben: vier Portraits zum Musiklernen im Seniorenalter (Online-Videos)

Medientipp von Dieter Sulzer, Leiter der Bibliothek

Das Interesse am Musiklernen und Musizieren stösst bei älteren Menschen vermehrt auf Interesse. Gründe dafür sind ein grosses Bildungsbedürfnis bei der älteren Generation.

Um eine breite Öffentlichkeit und insbesondere Menschen der Generation 50+ sowie Fachpersonen aus Pflege, Sozialer Arbeit und Musikpädagogik auf den Wert des gemeinsamen Musizierens im Alter aufmerksam zu machen, wurden drei Seniorengruppen von einem Forscherteam der Hochschule Luzern filmisch begleitet. Entstanden sind Filmportraits mit einem «Fokus Demenz» und ein die Thematik des Seniorenmusizierens vertiefender Begleittext. In den Portraits geben die Seniorinnen und Senioren eindrückliche Einblicke in ihr Musiklernen und geben offen Auskunft über Chancen und Herausforderungen ihrer Leidenschaft.

Musik ist mein Leben: vier Portraits zum Musiklernen im Seniorenalter. Konzept, Realisation und Texte: Marc Brand und Marc-Antoine Camp, Hochschule Luzern – Musik, 2019

Zu den vier Film-Porträts und zur Projekt-Dokumentation: www.hslu.ch

Denkspaziergang : Erlebnistouren - nicht nur draussen

Denkspaziergang (Buch)

Medientipp von Isabelle Hunziker, Berufsbildnerin

Was ist ein Denkspaziergang? Ein Training von Kopf und Körper. Beim Schlendern, Spazieren oder Sitzen - je nach den individuellen körperlichen und geistigen Fähigkeiten der Teilnehmer.

Starten Sie zum Sinnes-Spaziergang im Garten, sitzen Sie im Klatschkreis oder gehen Sie auf Lauschtour: Sie fördern die Gesundheit Ihrer Senioren im Sinne des Präventionsgesetzes. Denn Denkspaziergänge trainieren Motorik und Kognition gleichermassen. Sie bieten Gelegenheit zum Austausch in der Gruppe, sind kleine Highlights im Alltag.

Denkspaziergang : Erlebnistouren - nicht nur draussen / Bettina M. Jasper, Andrea Friese. Hannover : Vincentz Network, 2019

Buch ausleihen

Iris Apfel - icona per caso

Iris Apfel : Icona per caso (libro)

Consiglio di lettura di Stefania Conte, Contatto Svizzera italiana

Una delle personalità più dinamiche nel mondo della moda, del tessile e dell’interior design – e in assoluto la più vitale, spiritosa nonagenaria del sistema solare – Iris Apfel è originale al cento per cento.

Iris Apfel : icona per caso - riflessioni di una star della terza età / Iris Apfel. Harper Collins, 2019

Prestare il libro

 

Gestaltung kommunaler Alterspolitik in der Schweiz

Gestaltung kommunaler Alterspolitik in der Schweiz (Buch)

Medientipp von Sonja Kundert-Wälchli, Fachverantwortliche GWA und Services bei Pro Senectute Schweiz

Die markant gestiegene Lebenserwartung verändert die moderne Gesellschaft nachhaltig. Die Frage ist, wie die Veränderungen konkret aussehen werden und vor allem auch, wie die politischen Verantwortlichen und die Fachleute mit diesen umgehen sollen. Besonders gefragt ist eine angemessen gestaltete Alterspolitik, die über die Kernaufgaben der Pflege und Betreuung älterer Menschen hinausgeht.

Diese Publikation nimmt die Gestaltung der Alterspolitik in Schweizer Städten und Gemeinden in den Blick. Der erste Teil beleuchtet verschiedene Aspekte aus der Sicht kommunaler Behörden und Verwaltungen. Im zweiten Teil skizzieren Expertinnen und Experten aus Deutschland und der Schweiz Perspektiven für eine zukunftsgerichtet Alterspolitik. Das Buch schliesst im dritten Teil mit Überlegungen und Analysen von Fachpersonen aus Gerontologie, Ökonomie und Public Management.

Gestaltung kommunaler Alterspolitik in der Schweiz / herausgegeben von Jürgen Stremlow, Gena Da Rui, Marianne Müller [und 2 weiteren]. Interact, 2018

Im Katalog bestellen          Per E-Mail bestellen

Cover Non ho l'età

Non ho l'età (DVD)

Medientipp von Stefania Conte, Verantwortliche Filmsammlung

Carmela, Don Gregorio, Gabriella und Lorella kennen sich nicht, haben aber vieles gemeinsam: Sie kamen Mitte der 60er-Jahre in die Schweiz, als die grosse Welle der italienischen Migration gerade ihren Höhepunkt erreichte, und erfuhren die schwierigen Schwarzenbach-Jahre hautnah.

Verschiedene Geschichten, die in den Akkorden von «Non ho l’étà», einem der populärsten Lieder der damaligen Zeit, zusammenlaufen. Vier Geschichten, die von Migration, Träumen und Solidarität, aber auch von Ausgrenzung, Fremdenhass, Schwarzarbeit und Ausbeutung erzählen.

Non ho l'età / un documentario di Olmo Cerri, SUISA, 2017

DVD ausleihen

Buchcover Oma Herbert

Oma Herbert (Buch)

Medientipp von Isabelle Hunziker, Berufsbildnerin 

Oma Berta war früher mal Herbert. 
Das mag für einige etwas komisch erscheinen, ihrer Enkelin Mimi ist das aber ziemlich Wurst. Denn Oma Berta ist so richtig auf Zack und mit ihr und ihren vier Mitbewohner*innen wird jeder Tag zum Erlebnis. 
Wir lernen sie alle kennen: Den etwas träge Laktose-
intoleranten Kater Sebastian, die Blume Gabi, hauptberuflich Youtuberin eines erfolgreichen Make-Up-Kanals, den Technik-begeisterten Vogel Thomas und die konservative Maus Susi. Ein lockerer Strich, bizarre Situationen und eine Menge Komik warten in „Oma Herbert“ auf Jung und Alt! 

Was den Comic von Maurizio Onano auch so speziell cool macht, ist einerseits der undramatische Umgang mit dem Transgender-Thema und dazu die locker-leicht und farbenfrohe Umsetzung der ziemlich wirr-lustigen Geschichte.

Buch ausleihen

Die Bewegungspackung (Spiel)

Medientipp von Flavian Kühne, Leiter Fachstelle Sport und Bewegung bei Pro Senectute Schweiz

Körperliche Aktivität kräftigt das Immunsystem und steigert das Wohlbefinden. Neben Körper und Geist fördert Bewegung auch die Geselligkeit - Sie bleiben in Kontakt mit Gleichgesinnten und stärken zugleich Ihre Gesundheit.

Zu diesem Zweck wurde die „Bewegungspackung“ entwickelt:
Eine kleine Schachtel mit 25 Karten, mit Übungen, die aus dem AlltagsTrainingsProgramm (ATP) entnommen sind, und die Motivation und Anregung zu Bewegungen bieten. Wenden Sie die Übungen gleich im Alltag an!

Buch ausleihen          Per E-Mail bestellen

Altersbilder der Gegenwart (Online Publikation)

Medientipp von Dieter Sulzer, Leiter der Bibliothek

Welche Eigenschaften verbinden die Menschen mit dem Alter und dem Altsein? Worauf freuen sie sich, wenn sie ans Älterwerden denken, und was macht ihnen Angst? Wie gehen sie mit der eigenen Vergänglichkeit um? Und was bedeutet es für unsere Gesellschaft, wenn sie immer älter wird? Das Berner Generationenhaus wollte mit Blick auf sein Jahresprogramm «forever young. Willkommen im langen Leben» mehr zu diesen Fragen erfahren. Die vorliegende Studie der Forschungsstelle sotomo untersucht die vorherrschenden Altersbilder und die Einstellungen gegenüber einer alternden Gesellschaft. Sotomo hat hierfür knapp 9000 erwachsene Personen aus der Deutschschweiz befragt und die Resultate repräsentativ gewichtet.

Altersbilder der Gegenwart : Haltung der Bevölkerung zum Alter und zur alternden Gesellschaft, hg. v. Berner Generationenhaus, 2019

Online lesen          Per E-Mail bestellen

La giovinezza è sopravvalutata (libro)

Consiglio di lettura di Stefania Conte, Contatto Svizzera italiana

Lo dico con tutto l'amore possibile nei suoi confronti: secondo me, riguardo alla giovinezza ("dell'arida vita unico fiore") Leopardi esagerava. E la vecchiaia, caro Giacomo, ma tu la butteresti via?

C'è un solo modo per evitare di diventare vecchi: morire prima. Ma non mi sembra una gran soluzione.

La giovinezza è sopravvalutata: il manifesto per una vecchiaia felice / Paolo Hendel, Marco Vicari Maria Chiara Cavallini, Mondadori Libri, 2018.

Prestare il libro

Les couleurs de la vieillesse (livre)

Conseil de Justine Haeberli-Kaul, responsable de la collection française

La vieillesse a radicalement changé de visage, au cours du XXe siècle. Loin d’être une catastrophe, la vieillesse entendue comme nouvel âge représente un formidable progrès. Ce livre retrace l’évolution des regards portés sur la vieillesse entre 1940 et 1990. L’éventail des couleurs de la vieillesse reflète des transformations profondes. Le statut de retraité propose une nouvelle identité à la personne âgée. Sous l’influence croisée du poids démographique des vieillards et de l’allongement progressif de la durée de vie, les représentations de la vieillesse se recomposent. Aux âges légaux fixés par le législateur (âge de la retraite, accès aux tarifs seniors) répondent des âges sociaux construits par les pratiques (activité du troisième âge, désengagement lors du passage à la retraite). Enfin, des âges culturels véhiculent des modèles diffusés médiatiquement.

Les couleurs de la vieillesse. Histoire culturelle des représentations de la vieillesse en Suisse et en France (1940-1990) / Dominique Dirlewanger. Neuchâtel : Editions Alphil - Presses universitaires suisses, 2018

Commander dans le catalogue          Commander par e-mail

Demenz : den Alltag mit Betroffenen positiv gestalten (Buch)

Medientipp von Noémie Weibel, in Ausbildung

Wenn ein Mensch von Demenz betroffen ist, leidet das persönliche Umfeld in besonders hohem Masse mit. Wie kann die Beziehung zwischen Demenzkranken und Angehörigen sowie Pflegenden positiv gestaltet und aufrechterhalten werden? Was bringt Erleichterung im Alltag mit demenzkranken Angehörigen?

Dieser Ratgeber stellt verschiedene Typen von Demenz vor und beleuchtet Ursachen, Symptome und Verlauf der der Krankheit. Für die Alltagsgestaltung finden sich praktisch e, erprobte Tipps – oft kleine Dinge, die grosse Wirkung entfalten können. Und nicht zuletzt kommen Betroffene selber zu Wort, die einen Blick auf die positiven Seiten der Krankheit lenken und deutlich machen, dass nach der Diagnose meist noch lange ein gutes Leben geführt werden kann.

Demenz : den Alltag mit Betroffenen positiv gestalten : Angehörige / Stefanie Becker, alzheimer, 2018

Buch per E-Mail bestellen
Im Katalog bestellen

 

Die Medientipps wurden erstellt von

Lesen Sie alle Medientipps unserer Mitarbeitenden und Fachleute aus der Altersarbeit.