Mit Kim de Groote

Für den deutschsprachigen Raum einzigartig existiert im nordrhein-westfälischen Remscheid ein Kompetenzzentrum für Bildung und Kultur im Alter (kubia). Es bietet eine Vielzahl an Weiterbildungen an und unterstützt Akteure und Einrichtungen der Kulturarbeit mit älteren Menschen. Gleichzeitig widmet es sich intensiv der Forschung und pflegt eine aktive Publikationstätigkeit.

Kim de Groote, wissenschaftliche Mitarbeiterin bei kubia, ist Autorin und Herausgeberin zahlreicher Publikationen, die sich der Kulturarbeit mit älteren Menschen widmen. In einer vor kurzem durchgeführten qualitativen Studie untersuchte sie, wie kulturelle Bildungsangebote gestaltet werden sollten, um den Bedürfnissen Älterer gerecht zu werden. Die Erkenntnisse finden sich in der Publikation mit dem programmatischen Titel «Entfalten statt liften!» wieder.

Neben der Präsentation dieser Studie wird Kim de Groote einen kurzen Überblick über von ihr mitverfasste Publikationen zur Kulturarbeit mit Älteren geben sowie Aufgaben und Aktivitäten des Kompetenzzentrums kubia vorstellen.

Vorgestellte Publikation

«Entfalten statt liften!» Eine qualitative Untersuchung zu den Bedürfnissen von Senioren in kulturellen Bildungsangeboten.
Kim de Groote. München: kopaed, 2013.

ISBN 978-3-867-36334-1, 248 Seiten

Im Katalog bestellen

Christina Dietrich

Referentin

Kim de Groote

Kim de Groote, Dr. phil., Dipl.-Päd., Wiss. Mitarbeiterin am Kompetenzzentrum für Kultur und Bildung im Alter (kubia), Fachleitung Kulturgeragogik, Remscheid (D)

Programm

Der Eintritt ist frei (Kollekte). Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! 

Datum Mittwoch, 25. September 2013
Zeit von 18:00 bis ca. 20:00 Uhr
Ablauf
  • Referat: Dr. Kim de Groote
  • Fragen und Diskussion
  • Apéro
Ort Pro Senectute Bibliothek, Bederstrasse 33, 8002 Zürich