Gerontologisches Fachwissen für Pflege- und Sozialberufe

Mit Stefanie Becker

Im Zuge des demografischen Wandels verändern sich verschiedene Berufsbilder, darunter auch solche mit einer eher traditionellen Ausrichtung. Im Schnittbereich der Beratung, Begleitung, Betreuung und Pflege älterer Menschen treffen sie dann aufeinander. Für eine erfolgreiche Wahrnehmung der Aufgaben in diesen Tätigkeitsfeldern ist es entscheidend, dass Professionen und Disziplinen einerseits näher zusammenrücken und ein erweitertes Verständnis auch anderer Disziplinen entwickeln. Andererseits müssen sie spezialisiertes Wissen und Fachkompetenzen ausbilden, sich besonders an den Schnittstellen der Versorgung besser profilieren und ihren Zuständigkeitsbereich abgrenzen.

Das Referat und eine soeben erschienene Publikation legen dar, wie die Gerontologie als interdisziplinäre Wissenschaft quasi als Vermittlerin zwischen verschiedenen in der praktischen Altersarbeit wirkender Disziplinen dienen kann.

Vorgestellte Publikation

Lehrbuch Gerontologie für Pflegende und Sozialberufe – Eine interdisziplinäre Aufgabe
Stefanie Becker, Hermann Brandenburg
Bern: Hans Huber Verlag, 2014.

ISBN 978-3-4568-5343-7, 440 Seiten

Im Katalog bestellen

Referentin

Stefanie Becker

Prof. Dr. Stefanie Becker, Leiterin Institut Alter, Berner
Fachhochschule

Programm

Der Eintritt ist frei (Kollekte). Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! 

Datum Donnerstag, 12. Juni 2014
Zeit von 18:00 bis ca. 20:00 Uhr
Ablauf
  • Referat: Prof. Dr. Stefanie Becker
  • Fragen und Diskussion
  • Apéro
Ort Pro Senectute Bibliothek, Bederstrasse 33, 8002 Zürich