Übergang vom «dritten» zum «vierten» Alter

Mit Nadja Gasser, Carlo Knöpfel und Kurt Seifert

In der Gerontologie wird heute zwischen einem «dritten», aktiven Alter sowie einem «vierten», vielfach durch Abhängigkeit geprägten Alter unterschieden. Von besonderem Interesse ist der Übergang zwischen beiden Lebensphasen, der als Prozess zunehmender Fragilisierung bezeichnet werden kann. Die individuelle Bewältigung dieses Übergangs hängt von der jeweiligen Verfügbarkeit unterschiedlicher Kapitalformen (ökonomisch, kulturell, sozial, gesundheitlich) ab.

Eine kürzlich abgeschlossene und demnächst auch öffentlich zugängliche Studie der Fachhochschule Nordwestschweiz im Auftrag von Pro Senectute Schweiz geht den Fragen nach, wie dieser Übergang durch Angebote der Altershilfe begleitet wird, wie Defizite in der Kapitalausstattung kompensiert werden können und wo Lücken im System von Unterstützung, Betreuung und Pflege bestehen.
Die theoretischen Grundlagen der Studie, die Ergebnisse einer Befragung von Fachpersonen sowie die Schlussfolgerungen daraus werden in der Veranstaltung in den Grundzügen vorgestellt.

Vorgestellte Publikation

Erst agil, dann fragil – Übergang vom «dritten» zum «vierten» Lebensalter bei vulnerablen Menschen
Nadja Gasser, Carlo Knöpfel, Kurt Seifert
Zürich: Pro Senectute Schweiz, 2015

ISBN 978-3-9523476-8-3, 126 S

Im Katalog bestellen

Studie herunterladen

Referenten

Nadja Gasser

BA in Sozialer Arbeit, wissenschaftliche Assistentin, Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Soziale Arbeit, Institut Sozialplanung und Stadtentwicklung, Masterstudentin Soziale Arbeit FHNW.

Carlo Knöpfel

Dr. rer. pol., Sozialwissenschaftler, leitete während annähernd zwei Jahrzehnten den Bereich Grundlagen und später die Inlandarbeit von Caritas Schweiz. Seit Juni 2012 nimmt er eine Professur für Sozialpolitik und Sozialarbeit am Institut für Sozialplanung und Stadtentwicklung der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW in Basel wahr.

Programm

Der Eintritt ist frei (Kollekte). Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! 

Datum Donnerstag, 11. Dezember 2014
Zeit von 18:00 bis ca. 20:00 Uhr
Ablauf
  • Einführung Kurt Seifert, Leiter Bereich Forschung und Grundlagenarbeit, Pro
    Senectute Schweiz
  • Referat: Nadja Gasser, Carlo Knöpfel
  • Fragen und Diskussion
  • Apéro
Ort Pro Senectute Bibliothek, Bederstrasse 33, 8002 Zürich