Mit Carolyn Kerchof und Martina Regli

Orientierung finden, die Gedanken ordnen, sich öffnen – dieses und weiteres Potenzial besitzt die Biografiearbeit für ältere Menschen. Bei der Methode des Storytelling wird der biografische Ansatz systematisch erweitert,
indem Erzählende und Zuhörende in einen Dialog treten und auch neue Geschichten entstehen. Meistens jedoch bleibt es beim mündlichen Austausch und das Erzählte bleibt vergänglich. Wie können diese Geschichten
festgehalten und einem breiteren Publikum vermittelt werden?

Die Zeitschrift Zeitgeist und sein Kollektiv an Autorinnen und Gestaltern liefert die Antwort auf diese Frage. Der Zeitschrifteninhalt wird gemeinsam mit Bewohnerinnen und Bewohnern von Alterszentren generiert. Die Mitwirkenden (Durchschnittsalter 88) erzählen Geschichten und Anekdoten aus ihrem Leben, teilen ihre Sicht auf die heutige Welt mit und berichten über wertvolle Erfahrungen. Einen entscheidenden Schritt bildet schliesslich
die Gestaltung, die den visuellen Bedürfnissen und ästhetischen Präferenzen der Bewohnenden entsprechen soll.

Carolyn Kerchof und Martina Regli reflektieren in ihrem Referat über die Methode des Storytelling und altersgerechtes Kommunikationsdesign, erzählen von der Entstehung der Zeitschrift und lesen Geschichten aus den bisherigen Ausgaben vor.

Vorgestellte Publikation

Zeitgeist – Zeitschrift für Storytelling und altersgerechte Gestaltung
www.zeitgeistkollektiv.org

Referentinnen

Carolyn Kerchof

Die Amerikanerin studierte englische Literatur in Washington und Design in Zürich. Bei der Zeitschrift „Zeitgeist“ führt sie Gespräche, schreibt die Geschichten auf, setzt sie grafisch um und entwickelt Methoden für andere Designer, die auch mit alten Menschen arbeiten wollen.

 

Martina Regli

Die Schweizerin studierte Vermittlung von Kunst und Design in Zürich und bildete sich ausserdem zur Erwachsenenbildnerin weiter. Seit 2012 arbeitet sie an verschiedenen Projekten mit alten Menschen. Bei der Zeitschrift führt sie Gespräche, kümmert sich um die sprachlichen Feinheiten der Texte und illustriert sie mit Zeichnungen und Collagen.

 

Programm

Der Eintritt ist frei (Kollekte). Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! 

Datum Donnerstag, 3. November 2016
Zeit von 18:00 bis ca. 20:00 Uhr
Ablauf
  • Referat: Carolyn Kerchof und Martina Regli
  • Fragen und Diskussion
  • Apéro
Ort Pro Senectute Bibliothek, Bederstrasse 33, 8002 Zürich